Ressort
Du befindest dich hier:

Die Liebe ist ein seltsames Spiel!

Connie Francis hatte wohl recht: Erstmal gegenseitig ertragbar trinken, ein bisschen tanzen, ein bisschen schmusen (Wer im Club schmust, ist fix zusammen, Anm. d. R.), dann noch ein paar Wortfetzen wechseln und den Spruch anbringen, der einem eh schon die längste Zeit auf den Lippen brennt: „Fahren wir heim?“ Der Stoff aus dem die „Oma, wie hast du eigentlich den Opa kennen gelernt“ -Träume sind. Aber bis in alle Ewigkeiten kann das so ja auch nicht weitergehen.

von

Die Liebe ist ein seltsames Spiel!

"Jetzt zahlst mir noch a Bier, dann fahr' ma zu dir!"

© Thomas Northcut

Was gibt es schöneres als sonntags halb 7 durchs Kleinstadt-Dickicht zu stapfen und zu beobachten, was für Afterhour-Romanzen allwöchentlich ans Grazer Tageslicht geschwemmt werden? (Okay, zugegeben, es gibt wahrscheinlich einiges Schöneres, aber ich dachte mir, das wäre mal ein netter Einstieg).

Alkohol verbindet, Gott sei Dank, nicht nur japanische Geschäftsmänner mit Hang zur Karaoke-Theatralik. Love is sprichwörtlich in the Air, versprüht von Jung und Junggeblieben im Schunkelschritt. Der Eintrittsstempel der Disco ist der Verlobungsring der Coffee-to-go-Generation - verbindlich bis zur ersten Dusche. Aber bevor hier noch jemand auf die Idee kommt, etwas Anklagendes zwischen den Zeilen hervor zu fischen, möchte ich Folgendes betonen: Es ist zweifelsohne das 1:0 im Match Real-Life gegen die Social-Substis wie Facebook, Badoo oder wie sie nicht alle heißen, dass es so etwas Ehrliches wie den One-Nite-Stand überhaupt noch gibt.

Auch wenn ich mich ein wenig an diesem Namen störe und den Terminus One-Nite-Love bevorzuge (Wer schon einmal eine hatte, weiß, dass dies kein bloßer Euphemismus ist), bleibt der modus operandi in den meisten Fällen dennoch derselbe.

Alles schön und gut. Langsam aber sicher wäre es jedoch auch bei mir mal wieder an der Zeit für so ein ernsthaftes Freundinnen-Ding. So richtig mit dem ganzen zugehörigen Trara.
Obwohl mir das Wörtchen Beziehung immer noch ein bisschen zu formell klingt:

Sehr geehrter Herr B,
vielen Dank, dass Sie sich für eine Beziehung entschieden haben. Wenn Sie sich noch für Ihr individuelles Modell eintragen und rechts unten unterzeichnen würden:
⁃In einer Beziehung (inkl. Pärchen-Fotos vom letzten Lignano-Urlaub)
⁃Verlobt (inkl. Brille, Modell: Rosa)
⁃Verheiratet (inkl. Kindersitz, exkl. Zweisamkeit)
⁃In einer offenen Beziehung (exkl. Treue)
⁃Es ist kompliziert (inkl. Gspusi)

Die Auswahl ist geradezu erdrückend. Und dann noch jemanden finden, der dasselbe Beziehungs-Modell anstrebt? Viel zu anstrengend. Mir läuft ja nichts davon. Vielleicht meldet sich ja inzwischen jemand auf meine Zeitungsannonce:

"Mann, 24, sucht Frau, die sich nicht scheut, das Katzenkisterl auszuleeren."
Ich bin halt noch der klassische Typ.

Leerst du gerne Katzenkisterl aus? Schreib mir unter: andreas.mbinder@gmail.com

Redakteur:
Andreas Binder ist 24 und studiert Deutsch und Psychologie/Philosophie auf Lehramt in Graz.

Thema: Liebe