Ressort
Du befindest dich hier:

Ein unmoralisches Angebot: Vogue feuert Fotografen

Schwere Sex-Vorwürfe gegen Terry Richardson: Nun kündigte die Zeitschrift Vogue ihre Zusammenarbeit mit dem Star-Fotografen.

von
Kommentare: 0

Ein unmoralisches Angebot: Vogue feuert Fotografen
© Photo by Byan Bedder/Getty Images

Terry Richardson soll dem Model Emma Appleton ein äußerst unmoralisches Angebot unterbreitet haben. Der 48-Jährige hat ihr angeblich ein Shooting in der Vogue versprochen, wenn sie mit ihm schlafe.
Doch womit der Fotograf nicht gerechnet hat - das britische Model postete am Ostersonntag via Twitter einen Auszug aus jener Nachricht, die Terry Richardson ihr per Facebook-Messenger geschickt haben soll. Darin stellt ihr Terry ein Shooting für die „Vogue“ in Aussicht, was - wie er schreibt- für sie als Newcomerin den internationalen Durchbruch bedeuten könnte. Der Schlusssatz aber enthält seine Bedingung: Sex mit ihm für das Shooting!

Emma Appleton geht mit dem unmoralischen Angebot an die Öffentlichkeit

Doch diesen Sex-Skandal möchte die US-Vogue nicht auf sich sitzen lassen. Sofort wurde eine weitere Zusammenarbeit mit dem Fotografen gekündigt. Presse-Chefin Hildy Kuryk äußerte sich diesbezüglich folgendermaßen: "Das letzte Shooting von Terry Richardson ist in der Juli Ausgabe 2010 erschienen und wir beabsichtigen nicht, ihn weiterhin zu buchen."

Terry und Miranda Kerr

Ob dieser Skandal das Ende seiner Karriere bedeuten wird, ist fraglich. Immerhin zählt Terry Richardson zu den gefragtesten Fotografen Hollywoods und in der Fashion-Szene.
Aber nicht nur seine große Bekanntheit, sondern auch seine Freundschaften mit Lady Gaga, Rihanna, Kate Moss und Miranda Kerr könnten ihm hier weiterhelfen.

Terry Richardson mit Gisele Bündchen

Obwohl Terry bereits in der Vergangenheit immer wieder vorgeworfen wurde, junge Models sexuell zu belästigen, wurde bisher noch nichts gegen ihn unternommen. Zwar gab es letztes Jahr eine Petition gegen den Fotografen, in der große Modelabels und Magazine dazu aufgefordert wurden, dieses Verhalten nicht mehr länger zu tolerieren, doch gebracht hat es damals nichts.
Bleibt abzuwarten, ob andere Magazine der US-Vogue treu bleiben und Terry Richardson ebenfalls die Zusammenarbeit kündigen.

Cara Delevingne und Terry Richardson

Mittlerweile hat sich auch Topmodel Eva Padberg zu den Vorwürfen gegen den Fotografen zu Wort gemeldet. Auch sie kennt die Sprüche von Richardson und hat bereits mit ihm zusammengearbeitet. Im Interview verriet das Model: "Klar macht Terry Witze und Sprüche, die auch mal anzüglich sind. Aber er war vor allem sehr sweet. In dieser Branche muss man kontern können - aber definitiv auch Grenzen setzen, sich nicht alles gefallen lassen... Aber wenn man ein naives Mädchen ist und von der großen Karriere träumt, kein Selbstbewusstsein hat, kann man nur hoffen, dass die Agenturen und Eltern stärkend dabei sind. Es gibt heutzutage ja schon 15-Jährige bei Shootings..."
Interessant: Appleton hat ihren Twitter-Kommentar schon gestern wieder von ihrer Seite gelöscht.

Terry und Rihanna