Ressort
Du befindest dich hier:

Angelina Jolie: Ihr Schock-Geständnis!

Im letzten Jahr reichte sie die Scheidung von Brad Pitt, dann zog sich Angelina Jolie zurück. Jetzt erzählt sie erstmals über die traumatischen Folgen.

von

Angelina Jolie: Ihr Schock-Geständnis!
© 2016 Getty Images

Sie waren der Silberstreif, das Vorzeige-Glück Hollywoods. Angelina Jolie und Brad Pitt, drei gemeinsame und drei adoptierte Kinder, ein Jet-Set-Leben zwischen Red Carpet und Charity. Jeder, der eine Scheidung hinter sich hat, weiß, wie schrecklich traurig und schwierig dieser Prozess ist. Wie viel härter muss es sein, wenn ein Paar derart glorifiziert wird, wenn es so sehr im medialen Fokus steht?

2016 reichte Angelina Jolie die Scheidung ein, dann zog sie sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Nach dem ehrlichen Interview von Brad Pitt, in dem er über seine Alkoholsucht sprach, bricht nun auch Angelina Jolie ihr Schweigen.

Und macht klar: Sie leidet nach wie vor unter den Folgen der Trennung.

"Es war die härteste Zeit für uns und wir kommen erst jetzt wieder dazu, durchzuatmen", sagt sie. Wie schlecht es der 42-Jährigen wirklich geht, will sie ihre sechs Kinder nicht spüren lassen. Ein emotionaler Zusammenbruch vor Shiloh, Maddox, Pax, Vivienne, Knox und Zahara? Auf keinen Fall.

Angelina: "Ich möchte nicht, dass sich meine Kinder Sorgen machen. Ich weine nur unter der Dusche, vor ihnen versuche ich, möglichst stark und klar aufzutreten."

Sie will ihren Kindern das Gefühl geben, dass alles in Ordnung kommen wird. "Auch wenn man sich selbst nicht so sicher ist, ob das überhaupt jemals möglich sein kann..."

Jolie: Lähmungserscheinungen im Gesicht

Und die Schauspielerin gibt zu, dass auch ihr Körper stark auf den emotionalen Ausnahmezustand reagierte. Neben Bluthochdruck litt die 42-Jährige zeitweise an Lähmungserscheinungen im Gesicht. Die Hälfte ihres Gesicht hing herunter. „Manchmal stellen Frauen ihre eigenen Bedürfnisse hinter die ihrer Familie, bis es sich irgendwann auf ihre Gesundheit ausschlägt“, sagte Jolie. Eine Akupunkturbehandlung habe ihr schließlich geholfen.

Doch das seien nicht die einzigen gesundheitlichen Beschwerden in den vergangenen Monaten gewesen. Ihre Haut sei trockener und ihr Haar grauer geworden, berichtet die Schauspielerin. „Ich weiß nicht, ob die Menopause schuld ist oder einfach das vergangene Jahr.“

Sie habe ihre Karriere auf Eis gelegt. "Meine Hauptaufgabe im Moment ist es, meinen Kindern eine gute Mutter zu sein." Seit neun Monaten versuche sie, „eine richtig gute Hausfrau zu sein, Hundekot aufzusammeln, Geschirr zu spülen und Gutenachtgeschichten vorzulesen“, berichtete Jolie. „Und ich werde in all dem immer besser.“