Ressort
Du befindest dich hier:

Bewerbungs-Tipps vom Profi

Ab sofort hat Unternehmensberaterin Anke van Beekhuis (frauenkraft.info) einmal wöchentlich die besten Tipps rund um Jobsuche, Kollegenschaft und den geglückten Umgang mit Chefs - dieses Mal: Mit dieser Bewerbung werde ich garantiert zu einem Gespräch eingeladen!

von

Bewerbungs-Tipps vom Profi

Bewerbungs-Tipps vom Profi.

© Thinkstock

Wie gehe ich es am besten an?

Zuerst einmal sei gesagt, dass Bewerbungsschreiben sehr oft überbewertet werden. Ein Headhunter oder Personalist bekommt für manche Positionen 100 bis 200 Bewerbungen. Wenige haben da Zeit auf das Schreiben zu achten. Viel wichtiger ist der Lebenslauf!

Wie baue ich den Lebenslauf inhaltlich auf?

Tabellarisch und strukturiert sollte er sein und keinesfalls länger als drei Seiten. Das hilft auch dem Suchenden, dich zu finden! Also: Starte mit dem letzten Job, plus Firma, Dauer des Arbeitsverhältnisses, Jobbeschreibung und Aufgabengebiet, zum Beispiel TheRedHouse, Juni 2005 – jetzt, Geschäftsführung, 15 Mitarbeiter, Budgetierung, strategische Vorgehensweise definieren, Neueinführung eines Produktes aus Amerika, etc. Das machst du mit jedem Job, den du bislang gehabt hast. Wichtig: Der aktuellste steht ganz oben, der erste, den du hattest, ganz unten. Erst danach führst du deine Ausbildungen an, gefolgt von den Zusatzausbildungen.

Welches Aussehen verpasse ich dem Lebenslauf?

Das Layout deiner Unterlagen ist eine wichtige Sache. Bleibe sachlich und klar im Auftritt und verzichte auf zu viel Farbe und Spielereien. Die lenken vom Wesentlichen ab – nämlich von dir. Besser: Ganz simpel gestalten und dafür mit Kompetenz punkten. Ein Foto ist Pflicht! Dabei lohnt es sich in ein gutes Portraitfoto vom Profi zu investieren und nicht das Passfoto zu nehmen. Je höher die angestrebte Position, desto wichtiger ist der erste Eindruck. Tipp: Schaue in die Kamera mit leicht schräg ausgerichtetem Kopf – und bitte lächle! Jeder Mensch freut sich über ein wenig positive Ausstrahlung. Die gewählte Kleidung sollte dem Business entsprechen. Eine Bluse ist nicht immer vorteilhaft, ein Blazer schon. Ob der sportlich oder elegant ist, entscheidest du je nach Job.

Was steht im Bewerbungsschreiben?

Alles, was nicht an Fakten im Lebenslauf zu finden ist, aber der Grund für deine Bewerbung bei dem Unternehmen ist. Beschreibe etwa deine eigene Arbeitsweise, was dir ganz besonders liegt und wie du dich in den Jahren entwickelt hast. Erzähle auch, warum du dich bewirbst. Was dort nicht als Begründung stehen sollte: Ich habe die Anzeige im Internet oder der Zeitung gefunden. Das interessiert niemanden. Überlege dir vielmehr einen guten Start, der dem Personalisten ermöglicht, einen persönlichen Eindruck von dir zu erhalten. Wie der sein soll, entscheidest du!

Ab 21. Juni gibt Anke van Beekhuis Tipps, wie du dich beim Bewerbungsgespräch richtig und zielführend verhältst.

Unternehmensberaterin Anke van Beekhuis.
Thema: Karriere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .