Ressort
Du befindest dich hier:

Anschläge in Paris: Justin Bieber bricht in Tränen aus

Für uns alle waren die Terroranschläge in Paris eine Schockmeldung. Auch Justin Bieber zeigt sich betroffen. Er bricht auf der Konzertbühne in Tränen aus.

von

Justin Bieber bricht in Tränen aus wegen Terror in Paris

Justin Bieber verlässt unter Tränen die Bühne.

© via Instagram.com/Justin Bieber

129 Tote und hunderte Verletzte forderten die Terroranschläge in Paris. Die ganze Welt steht unter Schock. Weltweit wird Trauer und Solidarität für die Opfer ausgedrückt. Und doch muss es irgendwie weitergehen... Nur wie? Wie kann man als Star ein Konzert spielen, Menschenmassen unterhalten und einfach so tun als wäre nichts? Justin Bieber stellte sich wohl genau diese Frage. Der 21-Jährige betrat am Wochenende die Bühne in Los Angeles und bat seine Fans darum gemeinsam mit ihm zu beten.

"Gott, wir danken dir dafür, dass du uns sicher durch die schmerzhaften und dunklen Zeiten unseres Leben führst. Gott, hilf uns, dass wir weiter beten können und nicht abgelenkt werden. Wir beten für die betroffenen Familien und für Weltfrieden. Auch wenn es hart für uns und diese Familien ist, wir haben Vertrauen in dich. Amen".

Justin Bieber scheint sichtlich betroffen von dem was in Paris passiert ist. Schon während des Gebets spürt man, dass er mit den Tränen kämpft. Als er dann seinen Song "I will Show You" performt, kann er seine Tränen nicht mehr halten. Immer wieder sagt er: "Wir schaffen das gemeinsam."

Er flüstert in sein Mikro: "Wieso weine ich so stark? Ich muss mich zusammenreißen." Am Ende des Konzerts bedankt er sich noch einmal bei seinem Publikum und verlässt schnell die Bühne.

Kurz nach dem Konzert postet Justin ein Foto (Bild oben) von sich mit den Worten "Tränen sind gesund".

Nicht nur Justin, sondern auch zahlreiche andere Stars drücken ihr Mitgefühl auf den sozialen Netzwerken aus. Sie hinterlegen ihr Profilbild in den Farben der französischen Flagge oder posten das Bild des Künstlers Jean Jullien.