Ressort
Du befindest dich hier:

Falten anhalten mit ...

von

Der immer größer werdende Trend zum Nude-Make-up, die hauchzart formulierten Foundations und rosig leuchtenden Model-Gesichter am Catwalk zeigen es ganz klar – dicke Schichten Schminke sind out. Und ein strahlender, gut gepflegter Teint total in. Für diesen können wir zum Glück maßgeblich etwas tun, die Gene sind nämlich nicht die wirklich relevanten Entscheider.


Frau © Bild: istockphoto.com

30+

Zeit für einen Neuanfang

Anfang 30 ist noch nicht viel von der Hautalterung zu sehen, innen schlummert aber einiges. Denn auch wenn es nicht sichtbar ist, gehen ab dem 30. Lebensjahr die relevantesten Aging-Prozesse los. Die Zellteilung ist das Wichtigste für schöne Haut – jetzt wird sie deutlich träger. Dass sich die oberste Dermisschicht einmal gänzlich erneuert hat, dauert nun statt 28 Tage bis zu 40 Tage. Dadurch liegen abgestorbene Hautschüppchen länger auf dem Teint, wodurch er nicht mehr so schön jugendlich strahlt. Der Glow fehlt auch, weil der Sauerstoffgehalt im Körper abnimmt und so den Stoffwechsel der Zellen verlangsamt. Hier und da zeigt sich auch ein Knitterfältchen, das meist durch Trockenheit entsteht, erste Linien bilden sich in der Mimikgegend, wie z. B. an Mund- oder Stirnpartie.

Was du tun kannst: Jetzt gilt es, die Haut zu unterstützen! Die schlappe Mikrozirkulation z. B. mit wöchentlichen Peelings & Mikrodermabrasions-Treatments bei der Kosmetikerin ankurbeln. Da ab 30 Feuchtigkeit und Spannkraft abnehmen, ist Pflege mit Hyaluronsäure gefragt. Produkte mit Vitamin A (Retinol) verschönern den Teint ebenso, weil sie Zellteilung und Kollagenaufbau verstärken - so bleibt der Teint prall. Zuletzt das Wichtigste: Ab sofort täglich UV-Schutz auftragen, sonst entstehen unschöne Pigmentflecken.