Ressort
Du befindest dich hier:

Wiesnzeit? Die Anti-Hangover-Tipps!

Nicht, dass ihr denkt. Aber: Nix trinken ist auch keine Lösung. Damit der nächste Morgen nicht zum Hangover wird: Die besten Anti-Kater-Tipps.

von

Wiesnzeit? Die Anti-Hangover-Tipps!

Der Morgen danach: Er darf nicht zur Hölle werden!

© PeopleImages.com - #1166651

Also nicht dass ihr denkt... Wir trinken eigentlich wahnsinnig selten Alkohol. Ehrlich. Aber ab und an, bei einer besonderen Gelegenheit, da sagen wir nicht nein zu Prosecco und Sekt, zu Ines und Hugo. Vor allem jetzt, wenn wieder das Oktoberfest oder die Wiener Wiesn anstehen, da wird es schwer mit der Enthaltsamkeit.

Was aber mit steigendem Alter immer bewusster wird: Der Morgen nach einer feucht-fröhlichen Nacht ist nicht weniger als die Hölle. Brauchte es früher nur zwei Stunden Schlaf, um wieder fit zu sein, so laborieren wir jetzt drei Tage an den Folgen unseres Hangovers.

Damit das nicht passiert, haben wir die besten Anti-Kater-Tipps für dich gesammelt:

1

Eine gute Unterlage muss her. Deftig essen! Was unsere Oma schon immer gepredigt hat - es stimmt. Öl kleidet den Darm aus, es wird weniger Alkohol aufgenommen. Am besten geeignet: Schweinsbraten. Steckerlfisch. Deftige Würstel. Leberkäse. Das Gute: Genau diese Nahrungsmittel gibt es auf der Wiesn an jeder Ecke.

2

Trinken, trinken, trinken! Bier auf keinen Fall mit Schnaps wechseln. Das bringt die schlimmsten Kopfschmerzen. Damit der nächste Morgen nicht mit einem Kater beginnt: zwischen den Runden immer wieder Mineralwasser trinken. Am besten zwei Gläser Wasser für einen Humpen Bier. Denn durch den Alkoholkonsum wird dem Körper Flüssigkeit entzogen (bis zu ein Liter!). Damit gehen aber auch Mineralien und Salze verloren – und dies führt zur Katerstimmung. Noch ein Tipp: Wenn es irgendwie geht, dann versuch', nicht zu rauchen. Denn Nikotin verstärkt den Kopfschmerz!

3

Kalzium! Ehe du ins Bett torkelst: Unbedingt noch einen Liter Wasser (am besten Mineralwasser!) trinken. Wenn du zusätzlich eine Kalziumtablette nimmst, bist du vor den übelsten Kater-Folgen geschützt.

4

Bleib' enthaltsam. Vergiss die Mär vom "Stützachterl" und vom "Reparatur-Seidl". Dadurch verzögert sich der Kater nur. Stattdessen versuch', möglichst reichthaltig zu frühstücken. Heiß und fettig ist tatsächlich nicht die schlechteste Wahl. Ham & Eggs, Rühreier, Speck, Müsli und Obst sind gut geeignet. Viel trinken, um die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen! Ganz besonders Gefinkelte haben Heilerde zuhause. Die wird mit reichlich Wasser durchmischt und getrunken. Das basische Getränk gleicht die Übersäuerung deines Magens aus...