Ressort
Du befindest dich hier:

Das Horror-Kondom: Vergewaltigungs-Prävention

Stimmen werden wieder laut, dass endlich Lösungen gefunden werden müssen zum Schutz von Frauen gegen Vergewaltigungen. Neben der Anti-Vergewaltigungs-Unterwäsche, diskutieren Experten nun verstärkt über die verschiedenen Möglichkeiten einer anwendbaren Vergewaltigungs-Prävention. Ein Kondom mit Widerhaken aus Südafrika soll abschrecken und schützen.

von

Das Horror-Kondom: Vergewaltigungs-Prävention

Das Kondom kann nur von einem Arzt entfernt werden.

© Reuters/Mike Hutchings

Gibt es eine geeignete Prävention vor Vergewaltigungen? Selbstverteidigungskurse, Pfeffersprays, eine spezielle Anti-Vergewaltigungs-Unterwäsche oder ein Kondom mit Widerhaken?
Das Anti-Vergewaltigungs-Kondom kommt aus Südafrika. Kein Wunder, denn das Land hat die höchste Vergewaltigungsrate weltweit. Jede 30. Sekunde kommt es zu einem gewaltsamen Übergriff.

Sonette Ehlers ist die Erfinderin dieser ungewöhnlichen Präventionsmöglichkeit. Die Südafrikanerin nennt das Kondom, das man sich in die Scheide einführt wie ein Tampon, RapeAxe . Der Frau kann es von Innen keinen Schaden zufügen, dem Vergewaltiger hingegen, ganz massiven. Dringt der Penis in die Scheide ein, wird er vom Kondom umhüllt und die Widerhaken bleiben tief im Glied hängen und können nur von einem Arzt entfernt werden. Das Kondom soll außerdem zur Abschreckung dienen.

Der Moment des plötzlichen Schmerzes soll für die Flucht genutzt werden. Außerdem schützt das Kondom, wie auch ein herkömmliches, vor Aids und einer ungewollten Schwangerschaft.

Kritiker befürchten, der Täter könnte durch die Schmerzen noch aggressiver werden und der Frau aus Wut weitere Schäden zufügen. Zudem ist das Kondom für nur 24 Stunden tragbar und wird ein preisliches Problem darstellen.

Auch, so meinen Experten, packt das Anti-Vergewaltigungs-Kondom das Problem nicht bei der Wurzel an. Der Schutz der Frauen darf nicht privatisiert werden, sondern muss in der Öffentlichkeit aufgezeigt und bewältigt werden. Der Kampf gegen die Gewalt kann nur gewonnen werden, wenn sich die gesamte Gesellschaft ändert. Das gilt vor allem für die sexistische und rassistische Kultur in Afrika.

Thema: Sexismus