Ressort
Du befindest dich hier:

12 Antworten auf Stress

von

Stress ist prinzipiell nicht bedenklich. Zum Problem wird er erst, wenn wir nicht mehr abschalten und uns entspannen können. Spätestens dann heißt es aufmerksam werden. Denn erkennt man diesen Druck nicht rechtzeitig, kann er auf direktem Weg ins Burnout führen - ein Zustand ausgeprägter emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit und körperlichen Beeinträchtigungen. Immerhin eine halbe Million Menschen sind davon in Österreich betroffen. Damit es nicht soweit kommt, haben wir die wichtigsten Facts rund um das Thema Stress gesammelt.


Nichts tun © Bild: Thinkstock

Nichts tun

Wie entspannt man nachhaltig?

Das heutige Must-Do: Nichts! titelte die New York Times kürzlich und berichtete darüber, wie das United States Marine Corps lernt, nichts zu tun. Was den Soldaten dabei hilft, runterzukommen und ihre emotionale Intelligenz zu entwickeln, ist auch für uns eine wertvolle Übung. Setze dich bequem hin, schließe die Augen, wenn du möchtest, und tue absolut nichts. Lass die Gedanken einfach fließen und halte nicht an der Eingebung fest, dass etwa der Kühlschrank dringend geputzt werden müsste. Beginne mit drei Minuten und steigere die Zeitspanne langsam. Mit mehr Übung wirst du merken, wie der Gedankensturm zur Ruhe kommt und du beginnst, loszulassen.