Ressort
Du befindest dich hier:

WOW! Dafür kannst du dein Deo noch verwenden!

Gegen Schweißgeruch verwendest du dein Deo täglich. Aber wusstest du, dass du damit auch Blasen oder unschönem Fettglanz im Gesicht vorbeugen kannst?


WOW! Dafür kannst du dein Deo noch verwenden!
© iStockphoto

Du bist nicht nur die Beste, du bist die Klügste! Du kannst nämlich eine Million Dinge gleichzeitig schupfen und dabei trotzdem noch frisch riechen, fabelhaft aussehen - und dabei auch noch mächtig Geld sparen.

Der Grund? Du trägst dein Deodorant nicht nur unter den Achseln auf – sondern verwendest das Anti-Transpirant auf drei weitere schlaue Arten!

3 überraschende Zusatz-Anwendungen für dein Deo!

Mit dem Deo Fettglanz im Gesicht vorbeugen.

Hört sich sonderbar an? Vielleicht! Aber wir haben es versucht - und schwören seitdem drauf. Trage mit dem Finger ganz wenig Deo auf die Stellen deines Gesichts auf, die im Laufe des Tages ölig glänzen (die berühmte T-Zone Stirn-Nase-Kinn). Die gleiche Formel, die für Trockenheit unter deinen Achseln sorgt, kontrolliert auch die Ölproduktion an diesen Stellen. Plus: die meisten Deos enthalten Mineralsalze, die Pickelchen austrocknen können. Aber: achte darauf, dass dein Deo möglichst unparfümiert ist, um Hautreizungen vorzubeugen.

Deo gegen scheuernde Oberschenkel

Danke, Amy Schumer, für diesen raffinierten Tipp! Das nächste Mal, wenn wir einen schmalen Bleistiftrock oder ein eng anliegendes Kleid tragen, tragen wir ein wenig Deodorant auf die Innenseiten unserer Oberschenkel auf um das lästige Scheuern zu verhindern. Yippie!

Deo als Schutz vor Blasen an den Füßen

Hallelujah! Reibe ein wenig Deo auf die Rückseite deiner Füße (vor allem auf jene Stellen, die beim Tragen des High Heels zu brennen beginnen). Dadurch wird die Reibung vermindert, so entstehen weniger leicht Blasen. Und, hey: der frische Geruch in den Schuhen kann auch nicht schaden, oder?

Thema: Deo