Ressort
Du befindest dich hier:

Achtung: Ich werde mich von dir trennen!

Die Beziehung ist schwierig, trotzdem macht (noch) keiner Schluss. An welchen Signalen du erkennst, dass sich deine Freundin bald von dir trennen wird.

von

Achtung: Ich werde mich von dir trennen!
© iStockphoto

Schluss machen ist nicht einfach. Da war mal Liebe, man hält an den schönen Momenten fest, man gibt die Hoffnung nicht auf, dass das noch einmal wird. Dass man die Begeisterung füreinander wiederentdeckt, dass die Vorwürfe aufhören, dass man wieder miteinander glücklich ist, ohne den Partner anzuzweifeln.

Und trotzdem kommt der Moment, in dem man innerlich abschließt - auch wenn man das Wort "Trennung" nicht ausspricht. Denn die Unzufriedenheit, die schleicht sich langsam, aber nachhaltig in die Beziehung. Man spürt das Ende schon lange, ehe man es formuliert.

Woran erkennt man, dass sich der Partner trennen wird? Welche Signale sprechen dafür, dass wir mit der Beziehung abgeschlossen haben?

Woran man erkennt, ob die Beziehung vor dem Aus steht

Für Männer können wir diese Frage nicht eindeutig beantworten. Aber wir wissen ganz genau, wie Frauen ihr Verhalten ändern, wenn sie den Glauben an die Beziehung endgültig verloren haben.

1

Wir sprechen nicht mehr über die Beziehung. Auch wenn es klischeehaft klingt: Aber Frauen sind beziehungsbezogen. Wir sprechen über unsere Gefühle, wir wollen uns Probleme von der Seele reden. Nicht, weil wir vom Mann eine Lösung serviert haben wollen, oh nein. Sondern, weil wir Anteilnahme wünschen. Wenn wir aufhören, mit unserem Freund über unsere Probleme, Sorgen oder Wünsche zu sprechen, dann haben wir innerlich abgeschlossen.

2

Wir stellen alles in Frage. Wenn wir ALLES sagen, dann meinen wir ALLES. Wenn wir plötzlich alles hinterfragen, unseren Job, unser Leben, unsere Zukunft ... Dann inkludiert dies meist auch unsere Beziehung. Wir befinden uns in einer Sinn-, in einer Lebenskrise. Reagiert der Mann darauf ablehnend und fühlt sich angegriffen, dann wird er uns spätestens jetzt verlieren. Zeigt er uns, dass er auch in diesen schwierigen Momenten für uns da ist, uns unterstützt und uns den Rücken stärkt, dann haben wir als Paar eine reelle Chance, gestärkt aus der Krise zu kommen.

3

Wir inkludieren euch nicht mehr in unsere Pläne. Wenn wir die Beziehung anzweifeln, dann nehmen wir uns öfter vor, dass wir ab jetzt wieder nur auf uns und das, was uns gut tut, achten werden. Wenn wir den Partner aber nicht mehr inkludieren, unseren Sommerurlaub ohne ihn buchen, unsere Geburtstagsfeier ohne ihn planen, ihn nicht zur Hochzeitsfeier unserer besten Freundin mitnehmen ... Dann machen wir unsere Pläne ohne ihn. Und das bedeutet nichts anderes, als dass er in unserem Leben einfach wirklich keine Rolle mehr spielt.

4

Wir hören auf zu sprechen. Funkstille, die Kommunikation verebbt. Wir erzählen dem Partner nicht mehr von unserem Tag, wir verstummen. Das muss nun nicht sofort das Beziehungs-Aus bedeuten (man kann auch nebeneinander schweigen oder sich mal weniger zu sagen haben) – aber ein über Tage andauerndes Verstummen des Partners, kurze, einsilbige Antworten: Ein Warnsignal.

5

Wir hören auf, euch zu unterstützen. ER hätte gerne, dass wir uns seine Präsentation durchlesen? Wir den Einkauf für ihn erledigen, weil es heute im Job eng wird? Seine Mama vom Bahnhof abholen? Wenn wir aufhören, unseren Partner zu unterstützen und stattdessen vor allem genervt reagieren, dann liegt die Beziehung im Argen. Denn das ist ein Anzeichen, dass nicht die Bitte, sondern der Bittsteller lästig ist.

6

Du bist nicht mehr Priorität Nr. 1. Ja, wir haben Alltagsstress. Und ja, es gibt viele Sachen, die auf unserer To Do-Liste stehen. Aber ganz oben auf der Prioritätenliste, das bestätigen sowohl Paartherapeuten als auch Paare, die ewig zusammenbleiben, sollte unser Partner stehen. Man sollte immer Zeit finden, in die Beziehung zu investieren. Wenn wir ihn beiseite schieben und immer wieder andere Unternehmungen vorziehen, dann finden wir den Menschen an unserer Seite sehr wahrscheinlich nicht mehr so gut.

7

Wir haben keine Lust mehr auf dich. Natürlich gibt es nach ein paar Jahren Beziehung nicht mehr so viel Sex wie damals, als wir frisch verliebt und voller Neugierde aufeinander waren. Dazu gibt es Phasen, in denen der Sex weniger ist, weil Stress oder Krankheit die Erotik abtöten. Aber wenn eine Frau über einen längeren Zeitraum absolut keine Lust mehr auf Sex mit ihrem Partner hat, dann ist die Beziehung am Ende.

8

Wir haben den Respekt verloren. Im Streit sagt man oft Sachen, die unfair und verletzend sind. Das sollte nicht passieren, aber es kommt trotzdem vor. Endgültig aus ist es, wenn wir jeden Respekt vor dem Partner verlieren, ihn als "Weichei", "Schwachmat", "Memme" oder "Idiot" bezeichnen, der es ohnedies nicht bringt. Respektlosigkeit, das ist Beziehungskiller Nr. 1.

9

Wir nörgeln nur noch. Wenn wir ständig etwas an unserem Partner auszusetzen haben, ihn nur noch negativ und als Feind betrachten, dann fehlt nicht mehr nur die rosarote Brille, sondern dann ist jede Liebe verloren gegangen.

10

Wir haben Geheimnisse vor euch. Natürlich müssen wir unserem Partner nicht alles verraten und ihn über jeden Schritt und jedes Gespräch informieren. Eine Beziehung braucht auch kleine Geheimnisse. Aber wenn wir mit dem Handy aufs Klo verschwinden, in seiner Anwesenheit das klingelnde Telefon abwürgen oder den Laptop nicht mehr offen liegen lassen, dann könnte es durchaus sein, dass wir etwas Ernsteres vor unserem Lebensgefährten verbergen.

11

Wir erzählen nicht mehr von unseren Treffen mit Freunden. Ja, wir treffen uns mit Freundinnen. Und ja: Wir werden nicht bis ins letzte Detail alles erzählen, was wir unter Freundinnen plaudern. Aber wenn wir gar kein Wort mehr über die Treffen verlieren, dann sollte man sich mal erkundigen, woran es liegt.

12

Wir interessieren uns nicht mehr für dein Leben. Ach, er hat die Beförderung bekommen? Oder etwas erlebt, was ihn bewegt? Wenn wir sofort darüber hinweg wischen und es als nichtig darstellen oder auch nicht mehr nachfragen, dann interessieren wir uns nicht mehr ... für unseren Partner.