Ressort
Du befindest dich hier:

6 Zeichen für ernstzunehmende Magen-Darm-Probleme

Du hast Magen-Darm-Probleme, es rumort und zwickt? Wenn das immer wieder vorkommt, kann es auch ernst Gründe haben, die du nicht ignorieren solltest.

von

6 Zeichen für ernstzunehmende Magen-Darm-Probleme
© iSotckphoto

Manchmal hat man zu viel gegessen oder das falsche. Dann kann der Bauch plötzlich aufgebläht und schmerzhaft sein. Oder du reagierst mit Magengrummeln und Durchfall. Wenn du aber immer wieder Magen-Darm-Probleme hast, dann können die auch einen ernsteren Hintergrund haben.

Magen-Darm-Probleme: Das können diese Symptome bedeuten

Achte deshalb sehr genau auf deinen Körper und die folgenden Symptome. Wenn sie öfter vorkommen, dann solltest du dringend einen Arzt aufsuchen und dich durchchecken lassen.

Starke Blähungen

Unser Körper, dieses kleine Atomkraftwerk, scheidet täglich bis zu zwei Liter Gas aus. Das ist völlig normal. Wenn du aber sehr oft einen schmerzhaft aufgeblähten Bauch hast, du ein Unwohlsein verspürst und Gewicht verlierst, dann ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Übrigens sagt auch der Geruch deiner Winde etwas aus. Riechen sie nämlich besonders "faul", dann könnte es sich um einen Parasitenbefall im Darm handeln.

Ein Kloß im Hals

Wenn du merkst, dass du während des Essens einen leichten Kloß im Hals hast und die Speisen nicht mehr so leicht nach unten rutschen, dann suche bitte einen Arzt auf. Vor allem, wenn sich dieses Gefühl verschlimmert und sogar das Trinken mühsam wird. Dies gilt nämlich als eines der Symptome für Speiseröhrenkrebs.

Schwarzer Stuhlgang

Wenn du gerade eisenhaltige Medikamente zu dir nimmst, kann es vorkommen, dass sich dein Stuhlgang schwarz färbt. Ist das nicht der Fall und dein Stuhl ist trotzdem schwarz, dann bitte gehe zum Arzt. Die Verfärbung kann ein Zeichen für Blut im Stuhlgang sein – und das sollte man immer überprüfen lassen.

Schmerzen beim Stuhlgang

Vor ein paar Tagen ging der Reißverschluss deiner Hose noch locker zu, jetzt bekommst du ihn einfach nicht mehr geschlossen? Es muss nicht unbedingt dein (gefährliches!) Bauchfett daran schuld sein. Es kann auch zu viel Gas in deinem Bauch sein. Hast du dabei auch noch Schmerzen während des Stuhlgangs oder siehst sogar Blut daran, dann bitte dringend einen Arzt aufsuchen. Reizdarmsyndrom, Gallensteine oder eine Verstopfung könnten Gründe dafür sein.

Unterbauchschmerzen auf der rechten Seite

Für Unterbauchschmerzen kann es unterschiedliche Gründe geben. Neben dem Darm sitzt hier auch die Harnblase, die Eierstöcke, Eileiter und Gebärmutter. Ursachen für Unterbauchschmerzen auf der rechten Seite können sein: Blindarmentzündung. Nierenbeckenentzündung oder Harnleitersteine, Eierstockzysten (etwa stielgedrehte), Endometriose, Eileiterschwangerschaft, ein eingeklemmter Leistenbruch, ein Abszess im Lendenmuskel, rechtsseitig liegende Tumore. Alles keine Sachen, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Müdigkeit

Ständig müde und schlapp? Auch das kann mit deinem Magen-Darm-Trakt zusammenhängen. Nimmst du nämlich zu wenig Eisen zu dir, dann kann sich das Gewebe deines Körpers nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen. Die Reaktion? Müdigkeit, Kopfschmerzen, gelblich gefärbter Hautton, Haarausfall und brüchige Nägel.

Thema: Darm