Ressort
Du befindest dich hier:

Hast du einen Vitamin-D-Mangel?

Du bist ständig müde, depressiv und nimmst zu? Der Grund dafür könnte ein Mangel an Vitamin D sein! Wir zeigen dir wie du deinen Körper mit ausreichend "Sonnenvitamin" versorgst.

von

Vitamin D Mangel? Anzeichen

Gerade in den Wintermonaten haben viele Menschen einen Vitamin-D-Mangel.

© istockphoto.com

Eigentlich handelt es sich beim Vitamin D um ein Hormon, das gebildet wird, sobald Sonnenstrahlen auf die Haut treffen. Vitamin D unterstützt das Immunsystem, wirkt vorbeugend gegen bestimmte Krebsarten, schützt vor Umweltgiften und hilft bei Depressionen. Deswegen sind die Menschen in Sonnenländern auch besser gelaunt, als jene, die in Ländern leben, wo weniger die Sonne scheint.

Deine depressive Stimmung könnte auf einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen sein.

Auch hierzulande leiden viele Menschen in den dunklen Wintermonaten an einem Vitamin-D-Mangel. Klar, viele von uns gehen morgens zur Arbeit, wenn es noch dunkel ist und kommen nach Hause, wenn es schon wieder dunkel ist.
Ob du auch einen Vitamin-D-Mangel hast, erkennst du an folgenden Symptomen:

1

Du bist depressiv?
Bekommen wir zu wenig vom "Sonnenvitamin", produziert unser Körper weniger Serotonin. Durch die Unterversorgung mit dem Glückshormon Serotonin kann es zu depressiven Verstimmungen kommen.

2

Bist du körperlich schwach?
Auch unsere Muskeln brauchen Vitamin D, um richtig arbeiten zu können. Wenn du merkst, dass du beim Joggen oder Trainieren plötzlich nicht mehr so viel Power wie sonst hast, könnte eine Vitamin-D-Unterversorgung die Ursache sein.

3

Du bist schmerzempfindlich?
Manchmal schmerzt es sogar extrem, wenn du deine Haare bürstest? Eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit ist ein Hinweis auf einen Mangel.

4

Du bist ständig müde?
Morgens kommst du nicht aus den Federn, nachmittags schläfst du fast bei der Arbeit ein. Ohje...

5

Dein Zahnfleisch blutet?
Komisch, in letzter Zeit blutet dein Zahnfleisch beim Zähneputzen und du hast offene Stellen im Mund?

pille
Vitamin-D in Form von Nahrungsergänzungsmittel

So füllst du dein Vitamin-D wieder auf

Sonnenstrahlen
In der warmen Jahreszeit genügen 15 Minuten Sonnenstrahlen täglich, um die Speicher zu füllen. Mit Sonnencreme wird dieser Vorgang zwar gemindert, trotzdem dringen genügend Strahlen durch den Schutzfilm. Nach einem langen, dunklen Winter kommt es aber bei vielen Menschen zu einem Mangel. Dagegen helfen Vitamin D-Präparate, die es in der Apotheke gibt. UV-Lampen können den Mangel nicht ausgleichen.

Ernährung
Auch das richtige Essen kann bei Vitamin D-Mangel helfen. Es findet sich in Lachs, Makrele oder Hering. Weitere Quellen sind Eier, Milch, Käse, Butter, Pilze, Avocado oder Leber.