Ressort
Du befindest dich hier:

Köstlich vegan: Apfel-Hafer-Kuchen

Mehlspeisen wie aus Omas Küche, ganz ohne Butter, Eier und Milch? Funktioniert! Und sie schmecken himmlisch gut. Probier mal unseren Apfel-Hafer-Kuchen mit Johannisbeeren. Du wirst ihn lieben!

von

Köstlich vegan: Apfel-Hafer-Kuchen
© iStock

Dieser vegane Kuchenklassiker ist der beste Beweis dafür, dass ein rein pflanzlicher (Süßigkeiten-)Genuss alles andere als kompliziert oder gar freudlos daherkommt. Dieses Rezept für unseren fluffigen Apfel-Hafer-Kuchen reicht für etwa acht bis zehn Personen und ist super-easy! Viel Spaß beim Nachbacken!

Das brauchst du:

Für den Teig:

  • 150 g feine Haferflocken
  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g pflanzliche Butter (geschmolzen)

Für die Füllung:

  • 4 geschälte Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 400 g schwarze Johannisbeeren
  • 1,5 EL Vanillepuddingpulver

Außerdem:

  • 1 EL Puddingpulver
  • 2 TL Staubzucker (gesiebt)

So geht's:

Für den Teig alle Zutaten mischen, zu einem krümeligen Teig rühren. Drei Viertel des Teiges in eine mit Backpapier belegte Springform drücken. Für die Füllung Äpfel in kleine Stücke schneiden, mit Zucker, Johannisbeeren und Puddingpulver vermengen. Das restliche Puddingpulver auf dem Boden verteilen. Dann die Fruchtfüllung in die Form geben und den restlichen Teig darüberkrümeln. Den Kuchen bei 175° ca. 50 Min. im Ofen backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.