Ressort
Du befindest dich hier:

Apfel-Nuss-Tarte mit Topfencreme

Die klassische Tarte Tatin kennt jeder! Also besser mal etwas Neues ausprobieren, wie diese leckere Apfel-Nuss-Tarte mit cremiger Topfenfüllung.

von

tarte, apfeltarte, nüsse, apfel-nuss-tarte, cremige füllung, apfelkuchen, birnenkuchen, birnentarte
© Photo by margouillatphotos/Thinkstock/iStock

ZUTATEN

Für den Teig:
250 g Mehl
50 g gemahlene Haselnüsse
100 g Zucker
200 g weiche Butter
1 Ei
Für den Belag:
100 g Zucker
2 Pkg. Vanillepuddingpulver
3/4 l Milch
700 g säuerliche Äpfel
2-3 EL Zitronensaft
1 Pkg. Vanillezucker
250 g Magertopfen
5 EL Marillenmarmelade
2 EL Haselnussblättchen
1 EL Staubzucker

ZUBEREITUNG

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und gut verkneten. Wenn der Teig eine schöne, geschmeidige Konsistenz hat, kann man ihn in Frischhaltefolie verpacken und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

In dieser Zeit bereitet man am besten die Creme für die Tarte-Füllung zu. Hierfür das Puddingpulver, mit dem Zucker und etwa 100 ml Milch glatt rühren. Die restliche Milch wird aufgekocht und sobald die Milch zum Aufsteigen beginnt, rührt man das Puddingpulver hinein. Nochmals unter ständigem Rühren aufkochen lassen und dann beiseite stellen.
Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen, danach in sehr dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft vermischen (damit sie nicht braun werden).
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in eine ausgefettete und bemehlte Tarteform legen und gut festdrücken. Mit der Gabel den Boden mehrmals einstechen und im Ofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten vorbacken.

Während der Teig im Ofen ist, wird die Creme fertiggestellt. Den ausgekühlten Vanillepudding mit Topfen und Vanillezucker verrühren und abschmecken. Für etwas mehr Frische, kann man in die Creme die Schale einer geriebene Zitronenhälfte geben. Wer es etwas knusprig möchte, fügt ein paar fein gehackte Haselnüsse hinzu und diejenigen, die auf Rosinen stehen, können natürlich gerne auch 1-2 EL Rosinen dazugeben.

Den der Teig aus dem Ofen nehmen und kurz etwas auskühlen lassen. Dann etwa 3 EL Marillenmarmelade auf den Boden streichen und die Creme darauf sehr gleichmäßig verteilen. Mit den Apfelspalten belegen und nochmals im Ofen für etwa 35 Minuten backen.
Sobald die Tarte fertig ist, nimmt man sie heraus, bestreicht ihn mit der restlichen mit etwas heißem Rum glattgerührten Marillenmarmelade und lässt ihn auskühlen.
Besonders lecker schmeckt der Kuchen, wenn man ihn dann noch mit Haselnussblättchen und Staubzucker bestreut.