Ressort
Du befindest dich hier:

Pavlok: Dieses Armband gibt dir einen Stromschlag, wenn du zu viel isst

Pilgerst du auch immer spätabends zu deinem Kühlschrank und snackst dich durch deine Vorräte? Dann könnte dieses Gadget die Antwort auf deine Gebete sein...

von

Nasser Burger
© iStockphoto.com

Habt ihr in der Schule immer brav aufgepasst, könnt ihr euch sicher noch an den "Pawlowschen Hund" erinnern - ein Experiment des russischen Forschers Iwan Petrowitsch Pawlow, bei dem ein Hund darauf konditioniert wurde, dass es beim Ertönen eines Glockentons immer etwas zu Essen gibt. Irgendwann reagierte der Hund dann schon alleine beim Klingeln mit Speichelfluss.

Zugegeben, eine schöne Variante des Experiments. Das "Pavlok Armband", dass sich auch dieser Konditionierung bedient, sendet nämlich immer einen Mini-Elektro-Schock, wenn du dich daneben benimmst - sei es zu viel Fastfood, zu viel Zeit am Handy oder das lästige Nägelbeißen.

Beispiele zur Anwendung mit Pavlok:

  • WENN meine Zahl ungelesener E-Mails 50 erreicht, DANN soll Pavlok zappen.
  • WENN ich mein Fitbit-Schrittziel heute erreiche, DANN soll Pavlok vibrieren.
  • WENN ich ein Fast-Food-Restaurant betrete, DANN soll Pavlok piepen.

Elektroschock statt Glücksgefühl

Laut dem Hersteller spricht das Armband unser Reptil-Gehirn an und verbindet etwas für und Schönes (also Internetzeit, ungesundes Essen...) mit etwas Unschönem (also dem Elektroschock). So soll unser Gehirn bald kein Interesse mehr an den eigentlich schlechten Angewohnheiten haben.

Ob das Armband wirklich funktioniert? Die Reviews im Internet sind gemischt. Viele Menschen berichtet davon, dass ihnen das Armband tatsächlich geholfen hat, andere sprechen von schlechter Qualität... Wir sagen: Auf jeden Fall ein gutes Gag-Geschenk - und im Bestfall hilft es uns auch noch, unser Leben zu verbessern...

HIER kannst du das Armband kaufen!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .