Ressort
Du befindest dich hier:

Ashley Graham: Dieses Workout ist ... schräg

Ashley Graham ist eines der erfolgreichsten "curvy Models". Sie predigt einen gesunden Lebensstil ohne Verzicht. Aber dieses Workout ist...nun: schräg.

von

Ashley Graham: Dieses Workout ist ... schräg

Ashley Graham in ihrer neuen Dessous-Kampagne

© Instagram/theashleygraham

Das amerikanische Model Ashley Graham ist ein echtes Vorbild. Sie widersetzt sich dem in der Modelbranche gängigen Bild, dass nur sehr schlanke Frauen erfolgreich sein können, enterte als "Curvy Model" (oder auch "Plus-Size"-Model) nicht nur die Cover von Magazinen wie Elle, Vogue, Harper's Bazaar und Glamour, sondern auch jenes der Sports Illustrated Bikiniausgabe.

Auf Instagram zeigt sie selbstbewusst ihre Cellulite und ermutigt andere Frauen dazu, ihr Körperbild zu ändern und gelassener gegenüber kleinen Makeln zu sein. Was aber nicht bedeutet, dass sie Ashley Graham gehen lässt, nur drauflos futtert und vor dem Fernseher hängt, im Gegenteil: "Ich mache Sport, extrem viel Sport. Mein Ziel ist dabei aber nicht vorrangig, dass ich abnehme. Ich möchte nur einen gesunden, fitten Körper haben."

Dabei schiebt sie ein Workout ein, bei dem wir nur beim Zuschauen schon Schweißausbrüche bekommen:

Okay, sie flitzt wie Speedy Gonzalez, die schnellste Maus von Mexiko. Aber das ist noch harmlos. Seht mal das an:

Macht ihr auch? Na, dann passt mal auf:

Gut, das war alles noch recht normal. Aber DIESES Workout ist einfach nur ... schräg:

Eingegurtet mit den Widerstand erhöhenden Elastikbändern zieht Ashley Graham den Besitzer des New Yorker Fitnessstudios The Dogpound, Dawin Peña, hinter sich her. "Ich hatte gestern einen Cupcake! Mit Schokolade und weißem Frosting!"

Alles klar. Hatten wir auch. Sogar Drei. Wir würden nur deshalb trotzdem nicht einen Typen an der Leine hinter uns herschleifen ;-)