Ressort
Du befindest dich hier:

Meghan schwört auf diese Sportart in ihrer Schwangerschaft

Beim Strandbesuch in Australien verriet Herzogin Meghan, wie es ihr mit ihrer Schwangerschaft geht und welche Sportart ihr besonders guttut.

von

Meghan schwört auf diese Sportart in ihrer Schwangerschaft
© Getty Images

Auf ihrer Pazifiktour gaben Meghan und Harry bekannt, im Frühjahr ihr erstes Kind zu erwarten. Seitdem sind die Augen noch mehr auf das royale Paar gerichtet. Am berühmten Bondi Beach in Australien verriet Herzogin Meghan, welche Sportart ihr besonders jetzt in der Schwangerschaft besonders guttut. Denn nicht alle Sportarten sind gleichermaßen für Schwangere geeignet - wenngleich keinerlei Scheu bestehen sollte, weiter Sport zu treiben. Nach ihrer Ankunft am australischen Strand, nahmen Meghan und Harry an einem "Anti-Bad-Vibe-Circle" teil, um gemeinsam mit den Surferinnen und Surfern schlechte Vibes zu vertreiben. Laut der Daily Mail verriet Meghan einer Teilnehmerin, dass sich ihre Schwangerschaft manchmal wie Jetlag anfühle. Wenn sie zu früh aufwache, nütze sie die Zeit morgens deshalb gerne für Yoga.

Seitdem sie 7 Jahre alt ist, betreibt Meghan bereits Yoga. Sie probierte jegliche Facetten des Yoga aus und lernte die Sportart lieben. Wie sie dem Best Health Magazin verriet, führte sie ihre Mutter an die Sportart heran. Vermutlich wird sie ihr Yoga-Wissen auch einmal an ihren Schützling weitergeben. Beim Besuch am Bondi Beach war der Babybauch übrigens deutlich sichtbar. Meghan legte zudem ihre Hände liebevoll um den wachsenden Babybauch. Für den Besuch wählte die 37-Jährige ein Maxi-Kleid des australischen Designers Martin Grant für umgerechnet 1.000 Euro. Ihre Schuhe waren mit 90 Euro um einiges günstiger. Lest hier, wo ihr sie nachshoppen könnt.