Ressort
Du befindest dich hier:

Da hätte ich auf Mutter hören sollen!

Wir geben es ungern zu: Aber es gibt ein paar Sachen, da hätten wir tatsächlich besser auf unsere Mutter hören sollen. Wir verraten, welche...

von

Da hätte ich auf Mutter hören sollen!

Mist. Muttern hatte RECHT!

© Thinkstock/iStock/Dolgachov

"Also, ich würde ja...". Oder: "Du willst ja nicht auf mich hören, aber...".

Natürlich wollen wir es nicht. Auf unsere Mutter hören nämlich. Spätestens mit 14 Jahren regt sich erster Widerstand – und bis wir soweit sind, dass wir Ratschläge jener Frau, die für unser Dasein mitverantwortlich ist, zumindest wieder anhören, vergehen JAHRE.

Nur um uns dann klammheimlich einzugestehen: Es gibt ein paar Sachen, bei denen wir wirklich besser auf unsere Mutter gehört hätten. Aber jede Frau muss ihre eigenen Fehler machen. Oder so. Welche das wären? Hier die Liste jener Dinge, die wir unter "Mama hat uns gewarnt" ablegen können...

1

"Zupf' deine Augenbrauen nicht so extrem!" Gratulation! Ein dreifaches Hoch. Hätten wir auf Mama gehört, dann könnten wir jetzt unsere Fotos aus den späten 90er-/frühen 2000er-Jahren ansehen, ohne einen extremen Peinlichkeits-Schauder zu verspüren.

2

"Bier auf Wein, lass' es sein." Ein Vodka Shot, auf den ein Glas Wein folgt, auf das eine Margarita folgt ... Jetzt weißt du: Das geht niemals gut aus. NIEMALS.

3

"Lass' dir kein Bauchnabel-Piercing stechen. Du wirst es dein Leben lang bereuen!" Als ich 15 war, sagte meine Mutter, ich könne mir durchaus ein Bauchnabel-Piercing stechen lassen – aber erst mit 18. Sollte ich dann noch davon überzeugt sein. Ratet, was ich mit 18 Jahren wirklich nicht mehr wollte? Kluger Schachzug, Mama.

4

"Und ein Tattoo..." Ich hoffe, ihr könnt' euer Geld für Schuhe ausgeben und müsst nicht in die Laser-Entfernung von "Kevin & I FOREVER" am Steißbein investieren.

5

"Britney Spears singt Playback." Okay. Diese mütterliche Information hat unser Leben nun nicht wirklich aus den Fugen gebracht. Aber erinnere dich. Glauben wolltest du es Muttern als echter Britney-Fan damals auch nicht.

6

"Hab' nicht zu viele Liebhaber." Okayyyyy. Zugegeben, weiser Rat. Allerdings wollen wir auch nicht länger darüber nachdenken, warum Mama eigentlich weiß, wovon sie redet.

7

"Trink' keine Alko-Pops." Ähem. Auch hier wollen wir keine Details zum mütterlichen Weg zur Weisheit. Aber wo sie recht hat, hat sie recht.

8

"Justin Timberlake ist das einzige Ex-Mitglied einer Boyband mit Talent." N'Sync-Titel und Justin Timberlake-Hits waren damals die einzigen Musiksstücke, die sie toleriert hat, sobald du die Macht über das Autoradio übernommen hast. Heute weißt du, warum.

9

"Ein Tier bedeutet mehr Verantwortung als du denkst." Klein-Fluffy macht viel weniger Spaß, seit dein Papa nicht mehr die Tierarzt-Rechnungen übernimmt und Mama nicht mehr um sechs Uhr morgens aufsteht, um ihr Futter zu geben.

10

"Don't drink and drive!" Ernsthaft. Lass' es bleiben. Es gibt absolut keine Situation im kompletten Universum, in der das jemals eine gute Idee wäre.

11

"Lass' die Finger von Blondierungsmitteln." Es sei denn, du willst orange Strähnen in deinem brünetten Haar. Und im schlimmsten Fall einen Kurzhaarschnitt.

12

"Es hat einen Grund, warum diese Schuhe unbequem aussehen." Wenn dich diese verdammten High Heels nach einer halben Stunde schier töten, ist das einzige, was du vor Augen hast....: Deine Mutter, die ihre Augenbrauen lüpft.

13

"Pack' zusätzliche Unterwäsche ein." Die Faustregel: Immer doppelt so viel Unterwäsche wie Urlaubstage. Stopf' Unterhosen in dein Handgepäck. In deinen Kosmetikbeutel. In deine Geldbörse. Frau kann nie genug Unterwäsche dabei haben. Vertrau' auf Mama.

14

"...und tu' die Flüssigkeiten in einen Plastikbeutel." Oder deine gesamte Extra-Unterwäsche schwimmt in Conditioner.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .