Ressort
Du befindest dich hier:

Aufgedeckt: Drei Ernährungsmythen

Abends soll man auf Kohlehydrate verzichten, Kartoffeln machen dick. WOMAN nahm drei Ernährungsmythen unter die Lupe – und zeigt, was wirklich hilft.

von

Aufgedeckt: Drei Ernährungsmythen
©

Schlank ohne Stress – das soll funktionieren, wenn man auf leckere Kohlehydrate und Kartöffelchen verzichtet? WOMAN nahm drei Ernährungsmythen unter die Lupe.

Mythos 1: Abends soll am auf Kohlehydrate verzichten

Simmt nicht! Aber das Abendessen sollte etwas kleiner und kohlenhydratärmer als die anderen Mahlzeiten sein. Legen Sie nur einmal ein Dinner light pro Woche ein – das Abendessen wird durch ein Glas Buttermilch ersetzt, das pusht die Fettverbrennung.

Mythos 2: Kartoffeln machen dick

Stimmt nicht! Die Art der Zubereitung ist aber wichtig. 100 g gekochte Kartoffeln haben etwa 75 kcal. 100 g Chips dagegen schlagen mit 500 kcal zu Buche. Kartoffeln sind wichtig, denn sie besitzen Vitalstoffe, die unser Körper dringend braucht, liefern schnelle Energie und machen satt.

Mythos 3: Nach 17 Uhr soll man nichts mehr essen

Stimmt nur, wenn Sie um 20 Uhr ins Bett gehen. Denn es gilt: Zwei bis drei Stunden vor dem Schlafen sollten Sie nichts mehr zu sich nehmen, sonst kann es die Nachtruhe stören. Der Körper benötigt aber auch in der Nacht Energie für den Stoffwechsel. Perfekt ist deshalb ein ausgewogenes Abendessen aus viel Eiweiß und wenig Fett und Kohlenhydraten.