Ressort
Du befindest dich hier:

Augenringe mit Hyaluronsäure entfernen: Mein Erfahrungsbericht

Endlich ohne Augenringe aufwachen, aber bitte bloß nicht künstlich aussehen. Ich habe meine Augenringe unterspritzen lassen. Das sind meine Erfahrungen.

von
Kommentare: 2

Augenringe mit Hyaluronsäure entfernen: Mein Erfahrungsbericht

Was wirklich bei Augenringen hilft? Cremes leider nicht...

© iStock

Ich gebe es zu. Ich bin ein Lulu. Seit Jahren stören mich meine Zornesfalte und noch mehr meine Augenringe. Vor Fillern und Schönheitsoperationen aller Art hatte ich bisher aber ziemlichen Respekt. Die Angst davor, nach einem Beauty-Eingriff künstlich oder gar entstellt auszusehen, war einfach immer zu groß.

Ich creme also täglich Salben und Tinkturen aus sauteuren gläsernen Tiegelchen auf meine Problemzonen im Gesicht und schlafe auch mal mit Stickern im Gesicht, um meinen Falten entgegenzuwirken. (HIER könnt ihr das nachlesen. Hilft wirklich, versprochen!) Wirklich zufrieden mit dem "Ergebnis" (und meinen monatlichen Augencreme-Auslagen) war ich aber nie.

Hier seht ihr meinen Vorher-Zustand:

GESCHMINKT wohlgemerkt...ich sag's ja...

Dunkle und tiefe Augenringe - was hilft?

Ich machte mich also auf die Suche nach anderen Lösungen. Der Wiener Schönheitschirurg Dr. Thomas Aigner (Schönheit2Go.at) versprach mir schließlich hoch und heilig ein absolut natürliches Ergebnis dank Hyaluronfiller. Ich habe mich also vertrauensvoll in seine Hände begeben und meine Ängste überwunden...

Augenringe entfernen: Hyaluronsäure für ein natürliches Ergebnis

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein hauteigener Biostoff, welcher der essentielle Erhalter für die Jugendlichkeit unserer Haut ist. Dieser "Feuchtigkeitsspeicher" stellt eine tragende Säule für das Bindegewebe und die Kollagenproduktion dar. Bereits ab 25 Jahren nimmt der Flüssigkeitsgehalt und die Spannkraft der Haut ab, wodurch es zu beginnenden Spuren der Hautalterung kommt. Mittels Hyaluron-Injektionen lassen sich diese Reserven wieder auffüllen und zusätzlich unterschiedliche Volumendefizite ausgeglichen werden. Und um Volumendefizit geht es schließlich auch bei Augenringen.

Augenringe oder Augenschatten?

Augenschatten hingegen werden durch schlecht durchblutete, pigmentierete Haut im Bereich der Unterlider verursacht. Gegen dunkle Augenschatten kommt das Hyaluron also nicht vollständig an. Weil die Hyaluronsäure aber zusätzlich mit hautregenerierenden Substanzen angereichert ist, die die dünne Haut der Augenringe über die folgenden Monate stärkt, bessern sich auch die Augenschatten über die folgendenen Monate.

Tränenrinne unterspritzen: So funktioniert es

Die Behandlung: Tut es weh?

Weil Aigner genauso wenig von einem unnatürlichen Ergebnis hält, beginnen wir langsamer Aufbauarbeit. Ein Milliliter, sprich eine Ampulle des Hyaluronfillers wird für beide Augenringe verwendet. Und auch wenn ich es dem Schönheitschirurgen erst nicht glauben wollte: Das Ganze geschieht völlig schmerzfrei! Das Gefühl die Kanüle unter der Haut zu spüren ist zwar etwas merkwürdig, Schmerzen hatte ich aber zu keiner Zeit.

Der Einstich selbst erfolgt unterhalb der Wangenknochen. Durch eine kleine Betäubung spürt man ab diesem Zeitpunkt quasi nichts mehr. Angenehm ist etwas anderes - klar, aber die Prozedur dauerte pro Auge vielleicht zwei Minuten. Die Tränenrinne wird mit Hyaluronsäure aufgefüllt, die Kanüle wieder herausgezogen, die Einstichstelle kurz gekühlt und THAT. IS. IT. Kein Pflaster, keine Ausfallszeit, kein gar nichts.

Augenringe unterspritzen: Welche Nebenwirkungen gibt es?

Das Schöne an der Behandlung? Das Ergebnis ist sofort sichtbar. Die Tränenrinne ist aufgefüllt, die Augenringe verschwunden. Nur die leichte Verfärbung, also meine Augenschatten verabschiedeten sich erst jetzt nach guten zwei Wochen. Ob ich danach blaue Flecken oder Schwellungen hatte? Dazu sei gesagt: Jeder Mensch ist verschieden, manche bekommen danach blaue Flecken, bei anderen merkt man nicht, dass sie gerade ihre Augenringe entfernen haben lassen.

Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die bei jeder kleinsten Berührung blaue Flecke bekommen und anschwellen. Während ich nach der Unterspritzung zwar keine blauen Flecken bekam, war ich doch gute fünf Tage leicht angeschwollen. Aufgefallen ist das aber niemandem. Nur ich selbst fühlte mich etwas "puffy" und wie nach einer durchzechten Nacht in Kombination mit zu wenig Schlaf. Aushaltbar also.

Tränenrinnen-Unterspritzung: Das Sofort-Ergebnis

völlig UNGESCHMINKT

Auf dem Bild seht ihr das Ergebnis zwei Stunden nach der Behandlung. Völlig ungeschminkt. Die Augenringe sind bereits völlig aufgepolstert, meine leichten Augenschatten aber noch leicht zu erkennen. Die sind aber nach guten zwei Wochen aber auch völlig verschwunden.

Fazit: Lohnt sich die Augenringe Behandlung?

Ganz ehrlich? So wenig Aufwand, so ein großer Unterschied! Seit der Behandlung gehe ich fast nur noch ungeschminkt aus dem Haus und habe auch angefangen, völlig auf Mascara zu verzichten. Ich wirke ausgeschlafen, wacher und ja - freundlicher. Die erste Behandlung soll gute vier Monate halten, weil die Ampulle aber gleichzeitig die Haut stärkt, soll das Ergebnis dann nach jeder weiteren Unterspritzung länger halten. Ich werde auf jeden Fall berichten, ich kann mir mein Leben ohne meinem neuen, wacheren Ich nämlich nicht mehr vorstellen!

Wie hoch sind die Kosten für das Unterspritzen der Augenringe?

Bei Dr. Thomas Aigner kostet eine Ampulle des Hyaluronfillers 280 Euro. Im Normalfall braucht man auch nicht mehr. Bei härteren Fälle erhöht sich der Preis dementsprechend.

Das könnte dich auch interessieren:
Was macht eigentlich Hyaluron?
Lippen aufspritzen: Ich habe es probiert!
Der Test: Mehr Glow durch Hyaluron-Spritze?
WOMAN testet: So wirst du Besenreiser los

Kommentare

Autor

Die erste Behandlung hält also vier Monate. Können Sie mir sagen wie lange die Behandlungen danach jeweils halten und ob es dann irgendwann dauerhaft hält oder ich mein Leben lang dort hinlaufen muss?

WOMAN

Hyaluron baut sich mit der Zeit immer ab, dauerhaft wird die Behandlung also nie halten. Überhaupt ist die Haltbarkeit bei jedem anders, weshalb man das am besten mit seinem Arzt abklären sollte. Meine persönliche Erfahrung: Die 1. Ampulle hielt 5 Monate, habe die Behandlung dann nach 6 Monaten wiederholt und jetzt das Gefühl, dass die dunkle Färbung meiner Augenschatten bereits viel besser ist!