Ressort
Du befindest dich hier:

In Australien twittern die Haie

Um gefährliche Hai-Attacken zu verhindern, werden die australischen Exemplare aktuell mit Sendern markiert, die Tweets aussenden, wenn der Meeresräuber sich einem Strand nähert.

von

In Australien twittern die Haie
© Thinkstock

Zwar fallen weitaus mehr Menschen in Australien einem Autounfall oder dank der extremen Sonneneinstrahlung einem Hautkrebs zum Opfer, aber Hai-Attacken sind natürlich weitaus spektakulärer und werden großzügig in den Medien breit getreten. In den letzten zwei Jahren sind 6 Menschen von den imposanten Meeresbewohnern getötet worden, aber diese Fälle sorgen für Tourismuseinbrüche und damit für wirschaftlichen Schäden. Daher ist nun ein neues Projekt gestartet, um Strandbesuchende vor der unfreiwilligen Teilnahme an eventuellen Hai-Brunches zu bewahren.

Soviele Tiere wie möglich werden aktuell mit einem GPRS-Sender ausgestattet und sobald sich ein so markierter Hai einer Küste nähert, wird eine automatisierte Nachricht auf Twitter ausgesandt: Wer dem Surf Life Saving Western Australias Twitter-Account folgt, wird also von den Haien direkt gewarnt und muss nicht auf Durchsagen im Radio oder gar auf weitaus verspätetete Berichte in der Zeitung warten.

Bleibt die Frage, ob diese aufwändige Aktion auf Dauer überhaupt noch notwendig sein wird, nachdem der Mensch ohnehin jährlich mehrere Millionen Haie durch Fischfang, Umweltverschmutzung und Co tötet.

In Australien twittern die Haie

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .