Ressort
Du befindest dich hier:

Tragischer Unfall: Australierin stirbt bei einem Kuchen-Wettessen

Gefährliches Wettessen: Eine 60-jährige Frau starb am australischen Nationalfeiertag bei einem Kuchen-Wettessen in einem Hotel an der Ostküste.

von

Tragischer Unfall: Australierin stirbt bei einem Kuchen-Wettessen
© iStock

So viel steht fest: Wettessen sind gefährlich. Immer wieder kommt es zu tragischen Zwischenfällen, so wie jüngst in Australien. Eine Frau versuchte eine große Menge an Kuchen schneller als ihre Mitstreitenden zu essen. Dabei verschluckte sich die 60-Jährige und kam ums Leben. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, dem australischen Nationalfeiertag, an der Ostküste in einem Hotel in Scarness.

Wettessen am "Australia Day"

Laut ABC wollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hotels noch versucht haben, die Frau zu retten – erfolglos. Die Australierin soll in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein, konnte aber nicht mehr wiederbelebt werden.

Der "Australia Day" wird mit diversen Events zelebriert. Die 60-Jährige aß Lamingtons, ein typisch australisches Gebäck (ähnlich wie Kokosschnitten). Wie der tragische Vorfall zeigt, sind Wettessen nie eine ungefährliche Sache: Wir erinnern uns an eine Britin, die ihrer Familie im Wohnzimmer zeigen wollte, wie viele Kekse sie in den Mund nehmen kann und dabei erstickte. Die ganze Geschichte lest ihr hier.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .