Ressort
Du befindest dich hier:

Babypuder als Eyeshadow-Primer? Bringt's was?

Ist das der neueste Beauty-Hack? Statt teurem Lidschatten-Primer soll es nämlich auch einfach Babypuder tun. Wir haben und das mal genauer angesehen.

von

Babypuder als Eyeshadow-Primer? Bringt's was?
© Hintergrund: iStock, Produkt: Johnson's, Collage: AW

Lidschatten-Primer sind so eine Sache: Die guten kosten Geld. Für einen guten Primer legt man gut und gerne ab 15 Euro auf die Ladentheke - und das ist für die kostenbewusste Beautyliebhaberin oft schon zu viel. Da doch lieber ein Sommerspritzer mehr - da ist es dann auch egal, ob der Lidschatten noch 1A hält.

Es gibt aber einen recht günstigen Beauty-Hack: Babypuder. Der soll Lidschatten und Eyeliner stundenlang intakt halten. Ihr schüttelt gerade den Kopf? Hört uns zu! Der Primer gleicht vielleicht keine Rötungen aus, schützt aber perfekt vor Pandaugen:

Wie benutze ich Babypuder als Augen-Primer?

1

Das Puder ist supereinfach aufzutragen: Einfach deine Finger oder einen Lidschattenpinsel verwenden. Wobei wir finden, dass es mit den Fingern fast leichter geht!

2

Alles worauf du achten musst: Verblende, was das Zeug hält! Außerdem ist es wichtig dem Puder Zeit zu geben, bis er das ölige Lid "neutralisiert" hat. Warte am besten fünf bis zehn Minuten, bis du mit deiner Make-Up-Routine fortfährst und Lidschatten, Mascara oder Highlighter aufträgst.

3

Jetzt einfach nur noch deinen Lidschatten auftragen - benutzt du helle Töne, oder möchtest danach noch Eyeliner benutzen, kannst du ruhig noch etwas mehr Babypuder mit dem Lidschatten vermischen!

Themen: Life-Hacks, Augen