Ressort
Du befindest dich hier:

"Mein größter Fehler?- Zähneputzen!"

Der RTL-Bachelor, Folge 3. Wir lernen viel über Menschen, es gibt Kuchen für die Torten und: warum jetzt endlich mehr Amarula ausgeschenkt werden muss.

Kommentare: 2

"Mein größter Fehler?- Zähneputzen!"

„Wann bist du denn eine Frau, die körperliche Nähe zulässt?"

© RTL

Nein, es braucht eindeutig mehr von diesem Amarula , dem Gleitmittel unter den Likören (nebenbei: hat irgendjemand von euch dieses Gesöff jemals probiert? Erfahrungsberichte erbeten ). Weil: wir schreiben Folge 3 und es wurde noch immer kein Speichel getauscht. Da geht mehr, wie sich Hardcore-Fans (also wir) erinnern.

Wir erwähnen dezent die Bilanz der letzten beiden Staffeln: Oliver Sanne, RTL-Rosenkavalier 2015: erster Kuss in Folge 3. Und dann der Alltime-Rekord von Christian Tews, dem basedow'schen Meister Propper, anno 2014: erster Lippenkontakt in FOLGE 2!!!

Kurzum, Leonard #Batchie Freier: Du schwächelst. Da geht mehr. Aber was macht der Bachelor 2016 stattdessen? Backe, backe Kuchen macht er. Käsekuchen, um genau zu sein. Den trug der #Batchie in die Ladys-Villa, viel Kreisch und Quiek.

Anschließend gehts in den Pool, Fitnesstrainerin Vivi umfasst den Bachelor von hinten, er findets "süß", fast keimt so etwas wie Erotik auf, aber dann: Raus aus dem Pool, die Wimperntusche sitzt bei den meisten nicht mehr richtig, der Bachelor ruft zum Gruppendate (Vivi hat sich mit ihrem Körpereinsatz freilich qualifiziert) ...

Dabei kann man Leonard Freier fehlendes Bemühen nicht vorwerfen. Immer wieder bettelt er um Körperkontakt, verbalerotisiert die Kandidatinnen, bis die sich winden, allerdings eher vor Peinlichkeit denn echter Erregung.

"Wann bist du denn eine Frau, die körperliche Nähe zulässt?", fragt Leonard die blonde Anni. Die ist als Rechtspflegerin quasi Teflon gegenüber derlei subtilen Zwischentönen, es herrscht langes, langes, ja, seeeeeehr langes und seeeeeehr unangenehmes Schweigen. Gegen subtiles Schweigen wieder ist der Bachelor immun. Wenig später lispelt er ermutigt gen Kamera: „Bei jeder "Nacht der Rosen" darf sie mir eine intime Frage stellen und ich ihr auch.“

Das verklemmteste Date aller Zeiten

Fast wäre man geneigt, dies als verklemmtestes Date aller Zeiten zu bezeichnen, aber dieses Kreuz muss dann doch eine gewisse Leonie tragen.

Die darf statt Saskia mit dem Bachelor zum Exklusiv-Rendezvous, wegen der weißen Rose, ihr wisst schon (und wenn nicht: auch egal, interessiert ja keinen). Es geht in die Präsidentensuite eines Hotels, immerhin mit Blick aufs Meer. Besser als der Hamburger Hafen, findet Leonie. Und punktet mit einem cleveren Schachzug. "Ich mache Pole-Fitness, das ist wie Pole-Dancing, nur angezogen," geilt sie den Bachelor ein bisserl auf und der tappt sofort in die Stangenfalle: "Pole-Dance, das kenne ich. Das find ich spannend." Fortan ortet er eine "unerklärliche Anziehung" zwischen sich und Leonie.

Damit steht er aber recht allein da, denn das gemeinsame Dinner gestaltet sich wie der platine Hochzeitstag unserer Großeltern: zu sagen haben die Beiden einander nicht viel. Wir wiederholen ungern, aber doch: es fehlt der Amarula .

Dafür gibts ein atemabschnürendes Geständnis. "Was ist dein größter Fehler?" fragt Leonie den Bachelor . "Zähneputzen. Da schalte ich voll ab. Zahnbürste an und weg. Ich mach' die Augen zu, zehn Minuten lang."

Uff. Zwischenzeitlich wollen wir die Augen auch schließen, aber es ist wie ein Autounfall: wir sind gebannt vom Grauen.

Gruppen-Date: Fummeln ohne Folgen

Beim Gruppendate gibt es dann doch ein bisserl vom verzweifelt eingeforderten Körperkontakt, Daniela ölt den öligen Bachelor ein und wird dafür von den anderen Kandidatinnen geächtet. Vor allem Franzi (das ist die, die in Folge 2 genüsslich einen Pussycat-Dolls -Hit vernichtet hat) redet fortan über nix anderes mehr. Daniela wieder, nicht dumm, schlägt zwei komplizierte Aussprachen aus der Nummer – eine mit den Ladys („Ich werde nie wieder ein Gruppendate zum Einzeldate machen!“) und eine zweite mit Leonard („Ich hätte ihm vor Aufregung fast vor die Füße gekotzt.“).

Was sonst noch war? Wir haben die philosophischen Dialoge für euch protokolliert:

Bachelor: "14 Mädchen, alle knapp bekleidet. Besser kann ich mir den Abend nicht vorstellen."

Bachelor: "Ich freu mich schon auf morgen, da geht's zum Gruppen-Date, da werde ich ein wenig auf Tuchfühlung gehen."

Bachelor: "Fünf attraktive Frauen, nur im Bikini am Strand mit mir... Da ist man als Mann natürlich abgelenkt."

Bachelor über den Bachelor: "Ich bin ein mitfühlender Mensch."

Daniela zum Bachelor: "Kann ich kurz mit dir alleine sein?" Bachelor: "Schnorcheln wir weg, oder was?"

Bachelor zu Daniela: "Ich habe manchmal Angst bei dir: Kann ein Mensch immer nur gute Laune haben?"

Bachelor über Saskia: "Dass sie meine Nähe wollte, dass sie meine Hand genommen hat, das hat mich gefreut."

Saskia über Saskia (eventuell war es auch eine andere Blondine, ihr verzeiht die inhaltliche Unschärfe, ist aber vermutlich wurst): "Ich bin ein Mensch, der braucht Körperkontakt. Der fehlt mir hier in der Ladys-Villa. Eine Umarmung, sowas halt."

Bachelor über den Bachelor: "Ich bin ein Mensch, der öffnet sich nicht so leicht. Die Mädels kennen meine wunden Punkte noch nicht so. Aber wir sind alle Menschen."

Daniela über ihr klärendes Gespräch mit Franzi, die ihr den Kontakt zum Bachelor übel nahm: "Ich finde es schön, dass Franzi und ich alles klären konnten und einander nun wieder kennenlernen können."

Franzi über ihr klärendes Gespräch mit Daniela: "Wir haben das geklärt, aber es bleiben Narben."

Und sonst so? Steffi, Dina und Kathrin sind raus. Wer das ist? Haben wir leider wieder vergessen.

Thema: Der Bachelor

Kommentare

Peitho

Die perfekte Zusammenfassung! Sehr gut + Sternchen ins Mitteilungsheft :D Danke dafür!!!

Autor

Also Amarula ist ganz toll, wie Baileys nur viel fruchtiger und frischer - sollte jeder mal kosten ;-) und: es gibt nie genug Amarula!