Ressort
Du befindest dich hier:

"Der Bachelor": SIE soll das Feld aufmischen!

Neuerung beim "Bachelor" 2018: Ab nächster Woche sollen zwei frische Kandidatinnen das Bacheloreusen-Feld gehörig aufmischen. Eine davon kennen wir.


"Der Bachelor": SIE soll das Feld aufmischen!

Christina: Statt Bikini trägt sie am Strand einen Agent Provocateur-Behang

© Foto: MG RTL D / Tom Clark

Wir sind ja eigentlich Gewohnheitstierchen. Das ist mit ein Grund, warum seit acht Staffeln "Der Bachelor" zu unseren absoluten Lieblings-Trashformaten zählt. Die immergleichen Dates, die immergleichen Dialoge - sogar die weibliche Saisonware gleicht sich von den wasserstoffperoxid-gebleichten Turmfrisuren bis zu den Glitzerfummeln, die sehr wahrscheinlich der immergleiche russische Hochzeitsausstatter zur Verfügung stellt.

Doch 2018 markiert einen Meilenstein. Erstmals seit dem Beschluss, den Drehort von Südafrika nach Florida zu verlegen, gibt es eine Änderung beim "Bachelor". Ab der nächsten Folge sollen zwei frische Kandidatinnen das "Bacheloreusen"-Feld gehörig aufmischen.

Das gab's noch nie beim "Bachelor" - und um ehrlich zu sein: Wir wissen noch nicht ganz, wie wir diesen Bruch in der Redundanz verkraften sollen. Möglich wäre das nur, wenn die beiden Neuen sich als noch nie dagewesene Dauerprüfung, als dauerhafter Stressttest für die restlichen Völzchen-Vollzugslüsternen entpuppen würden...

Die Chancen darauf stehen gar nicht schlecht.

Denn wir dürfen vermelden: Bei einer der beiden Balz-Stelzen handelt es sich um Christina, das September-Playmate des Vorjahres und von dem eher schlichten Ehrgeiz getrieben, es einmal in die US-Ausgabe des Herrenmagazins zu schaffen.

Christina schmuste bereits im TV – perfekte Voraussetzung für die "Bachelor"-Teilnahme

Wie, die sagt euch nichts? Ha! Ihr seht eben nicht - so wie unsereins – verlässlich jeden Blödsinn, den das deutsche Privatfernsehen im Programm hat. Christina nämlich trat (ebenfalls letzten September) in der Pro7-Datingshow "Kiss Bang Love" auf, in der einander völlig Fremde mit verbundenen Augen küssen, um die menschliche Anziehung im Rahmen des als "Liebes-Experiment" getarnten TV-Tinders kalt auf banale biochemische und soziologische Ausrechenbarkeit herunterzubrechen.

Dabei kritisierte ihr Kusspartner Julius die Schmusefähigkeit der drallen Brünetten ("Das war mir zu vereinnahmend!"), worauf diese lautstark Richtung Kamera pöbelte: "Ich glaub' dass das hier nicht ganz richtig gelaufen ist. Das kann ich mir nicht vorstellen. [...] Und ich hab auch keine Lust, dass ihr euch hier jetzt mit einem Playmate schmücken wollt. Also, das geht gar nicht!"

Diese leichte Verhaltensauffälligkeit könnte sie zu einem interessanten dramaturgischen Element der kommenden Folgen machen. Wir hoffen!

Thema: Der Bachelor