Ressort
Du befindest dich hier:

"Bachelor": Monas Mutter erhebt Vorwurf

25-jährige Alissa - die Schweizerin Mona (30) ging leer aus. Jetzt äußerte sich Monas Mutter: "Jan wollte nur berühmt werden!"


  • Bild 1 von 2 © RTL
  • Bild 2 von 2 © RTL

Schwere Vorwürfe gegen Schönling Jan, der als "Bachelor" in der RTL-Kuppelshow seine große Liebe gesucht, gefunden und auch schon wieder verloren hat. Jan entschied sich am Mittwoch beim großen Finale für die rassige Alissa, Mona musste mit einem gebrochenen Herzen die Heimreise antreten. Das Finale wurde schon im November in Südafrika abgedreht - mittlerweile ist die Beziehung zwischen Alissa und Jan aber schon längst wieder vorbei. Der deutschen Bild erzählte die 25-Jährige, die Situation in Südafrika sei perfekt gewesen, fast wie im Urlaub. Als der Alltag sie und Jan dann eingeholt hatte, ging die Beziehung schnell in die Brüche. Jetzt meldet sich allerdings Monas Mutter Silvia Stöckli zu Wort. Sie behauptet, dass "Bachelor" Jan Kralitschka kein ehrliches Spiel getrieben hat.

"Jan wollte nur berühmt werden!"

"Ich denke, er wollte in der Show eher Ruhm und sich selbst vermarkten, um seine Karriere anzukurbeln," so Silvia Stöckli gegenüber der Zeitschrift Blick . Unrecht hat sie nicht, für Jan soll es seit Ende der Sendung im Model-Geschäft nicht schlecht laufen und jetzt als "Wieder-Single" hat er auch jede Menge Zeit, um in der Modelwelt durchzustaren. Und Mona? Silvia Stöckli rät ihrer Tochter nach der Liebes-Abfuhr für die Zukunft: "Mona soll die Liebe nicht suchen, sondern sich finden lassen." Gute Idee! Vor allem soll sie in keiner Kuppelshow danach suchen. Aber auch die sitzengelassene Fitnesstrainer darf den angeblich nicht gewollten TV-Ruhm auskosten: Ihre Facebook-Seite zählt bereits 41.000 Anhänger.