Ressort
Du befindest dich hier:

Der neue Bachelor: Was du (nicht) wissen musst

Hurra, ER ist der neue Bleckbaron bei RTL: Sebastian Pannek, der "Bachelor 2017". Was du über ihn wissen kannst (aber nicht zwingend musst).


Der neue Bachelor: Was du (nicht) wissen musst
© RTL/RTL / Stefan Gregorowius

ER ist das Komplett-Paket. Also: Das, was RTL unter der Karikatur eines Traummannes versteht. Schön und schniegelig. Mit seinem gemeißeltem Grinsen schon jetzt der Graus Grinski aller Kuppelformate, inklusive schlickiger Frittierfrisur und einem Bauch, auf dem man die Gravitationswellen nachweisen könnte.

"Das ist der schönste Bachelor, den es je gab!" jodelt darob auch eine der 22 Rosen-Barbies im ersten Teaser-Trailer zu "Der Bachelor 2017", der ab 1. Februar (20.15 Uhr) in acht Doppelfolgen auf Sendung geht.

Gut, allzu verwöhnt ist man in dieser Hinsicht ja eigentlich nicht: Denken wir zurück an den glatzköpfigen Christian Tews, basedow'scher Meister Proper anno 2015. Oder - haha! – den silberblickenden Muskel-Monchichi Leonard #Bachie Freier, der Rosenkavalier des Jahres 2016. Nein, die Latte, sie steht nicht wirklich hoch (höm, höm).

Sebastian Pannek: "Ich bin total locker!"

Dementsprechend – JA, es stimmt: Sebastian Pannek, 30 Jahre alt, nebenberuflich Werbeagentur-Besitzer für Kleinunternehmer in Köln und hauptberuflich Model, ist vermutlich wirklich der attraktivste "Bachelor" aller Zeiten. Auch seine tonusbetonte Social-Media-Präsenz lässt wenig Raum für Spekulationen: Er wird sein Waschbrett in der Dating-"Reality" fleißig lüften und damit seine Prominenz für Proteinshake-Werbedeals in der Zeit post "Bachelor" ausbauen.

Und ganz ehrlich? Wir wollen ihm da auch überhaupt nicht im Weg stehen. Schaut doch mal:

Und sonst so? Innere Werte und der ganze Kram?

Hier dürfen wir Sebastian #Hashtag Pannek nach seinem ersten offiziellen Interview mit RTL einen geübten Umgang mit dem einschlägigen Balz-Vokabular attestieren (wobei sich die Intensität der verwendeten Schlüsselworte – "Ich suche die Eine! Die Liebe meines Lebens!", "Du hast unglaubliche Augen!", "Ich hoffe, dass sich mein Kopf ausschaltet und nur noch das Herz spricht!" – mit Sendungsverlauf in der Regel noch steigern sollte).

Sebastian grübelt. Die graue Masse, die andere Hirn nennen, sitzt offenbar in den Halsmuskeln, weshalb er sicherheitshalber die Krawatte offen trägt

Jetzt haltet ihr es gar nicht mehr aus, ihr giert förmlich nach mehr Infos zum Hochdruckgeföhnten 2017? Aber gerne. Wir berichten aus dem RTL-Porträt:

Sebastian ist "total locker und kein Couch-Potatoe", 184 Zentimeter klein und 80 Kilo schwer. Und behauptet: "Um mich herum entstehen Ehen und Familien. Bei mir hat es leider noch nicht geklappt. Als sich die „Bachelor“ Tür für mich geöffnet hat, bin ich somit gerne durchgegangen! Ich will in Florida endlich der Richtigen begegnen.“

Ist ja auch logo, so eine Chance muss man nutzen, das Format hat schließlich reihenweise glückliche Ehen und große Familien hervorgebracht. (Service-Tweet: #AlternativeFacts) .

Aber derlei Mogelei stört ja heutzutage keinen großen Geist, und außerdem schöpft Basti #male Pannek gleich eine noch größere Handvoll verbaler Schmiere: „Es ist doch das Schönste, Zeit mit der Person zu verbringen, die man liebt. Momente und das Leben mit Jemandem zu teilen verdoppelt das Glück des Einzelnen.“

Puff. Lasst das mal sacken.

Und dann pinnt es euch schnell als küchenphilosophischen Sinnspruch an eure Facebook-Pinnwand, am besten mit fototapetigem Sonnenuntergang-Hintergrund. Brrrrr. Gänsehaut-Moment! - wie man im Casting-TV so schön formuliert, hier aber aus Gründen.

Große Ansprüche an die "Richtige" stellt der Mann mit dem flüchtig aufgetragenem Charisma übrigens keine: "Optisch habe ich keinen bestimmten Typen. Sie muss süß sein...humorvoll und treu."

Nun, wir werden mal beobachten mit wie vielen der 22 Kandidatinnen Hashtag-Basti-Bachelor, diese reine wie kleine Seele, den plombenfesten Treue-Test vollführt.

Thema: Der Bachelor