Ressort
Du befindest dich hier:

Obama: Politik ist nicht gut für den Teint

US-Präsident Barack Obama stellte in der US-Talkshow von Moderator Jay Leno Jay eine interessante Theorie auf: Die Arbeit im Weißen Haus ist schlecht für den Teint!

von /

Obama: Politik ist nicht gut für den Teint
© 2013 AFP

Mit der Politik kürzerzutreten wirkt sich nach Meinung von US-Präsident Barack Obama (52) positiv auf Menschen aus. "Wenn die Leute das Weiße Haus verlassen, sehen sie nach zwei Wochen großartig aus", sagte er in der US-Talkshow von Moderator Jay Leno Jay am Dienstagabend (Ortszeit). Dabei bezog sich Obama auf die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton (65). Kürzlich habe er sie zu einem Essen getroffen und bemerkt, dass sie "dieses Nach-Regierungs-Leuchten" habe. Mit Clinton, die ihm im parteiinternen Rennen um die Präsidentschaftskandidatur 2008 unterlegen war, sei er mittlerweile "wirklich eng befreundet". Der 65-Jährigen wird nachgesagt, sie denke darüber nach, 2016 erneut als Kandidatin für das Weiße Haus anzutreten.