Ressort
Du befindest dich hier:

Diese 5 Beauty-Anwendungen überlass' den Profis

Wir lieben DIY! Aber wenn es um unsere Haut und Haare geht, dann lassen wir besser die Profis ran. 5 Beauty-Routinen, die du nicht selber machen solltest.


Diese 5 Beauty-Anwendungen überlass' den Profis
© 2016 Getty Images

Ja, wir haben bereits einiges ausprobiert. Flechtfrisuren nach YouTube-Tutorials. Contouring nach Instagram-Anleitung. Wir haben unsere Nägel nach Vorbild von Pinterest-Moodboards angepinselt und uns Fake-Wimpern in bunten Farben aufgeklebt.

Man sage uns also nicht nach, dass wir in Sachen DIY nicht experimentierfreudig wären. Trotzdem gibt es ein paar Beauty-Anwendungen, die man auf keinen Fall selber machen, sondern unbedingt den Profis überlassen sollte:

Pony selber schneiden

Wenn du nicht in Gefahr laufen möchtest, wie Barbie auszusehen, der von ihrer 5jährigen Besitzerin das Haar geschnitten wurde: Lass es besser bleiben. Der Pony wird zu leicht schief, zu leicht zu kurz, zu leicht unregelmäßig. Außerdem sieht es guter Friseur, ob dir ein gerade geschnittener Pony besser als ein runder steht und ob die Seitenpartien besser lang oder fransig sein sollten.

Drastische Haar-Coloration

Wenn du erste Grautöne abdecken oder deinem blonden Haar den Gelbstich nehmen möchtest: Färbe selbst. Aber wenn du einen drastischen Wechsel etwa von Brünett auf Platin, von Blond auf Rot möchtest – dann bitte such den Friseur deiner Wahl auf. Der hat nicht umsonst eine Lehre in Sachen Chemie und Farbtheorie hinter sich.

Augenbrauen-Waxing

Pinzette in die Hand und überschüssige Brauen-Härchen entfernen? Gerne. Was du aber nicht tun solltest: Selbst mit heißen Substanzen wie Flüssigwachs in der Nähe deiner Augen experimentieren. Bitte. Lass. Es. Bleiben. Ehrlich.

Mitesser ausdrücken

Ja - du hasst sie. Und völlig zurecht. Die schwarzen Poren sind widerlich. Aber wenn du versuchst, die verstopften Poren auszudrücken, riskierst du hässliche Narben und sogar eine Verschlechterung deines Hautzustands. Grund sind nicht nur die Bakterien auf deinen Fingern, sondern auch die Gefahr, den Talg tiefer in die Haut zu drücken und damit für zusätzliche Entzündung zu sorgen. Lass besser eine Kosmetikerin oder einen Dermatologen an deine Haut.

Pickel mit Zahnpasta entfernen

Vermutlich hast du den Tipp schon oft gelesen: Einfach ein wenig Zahnpasta auf einen Pickel tupfen, schon wird die Entzündung gemindert. Leider kann die Zahnpasta aber auch Reizungen und Verfärbungen der Haut verursachen. Die Gefahr: Narbenbildung!