Ressort
Du befindest dich hier:

Warum Beauty-Bloggerinnen jetzt zum Kondom greifen

Safer Sex? Bitte ja! Safer Beauty? Nun ja. Warum Beauty-Bloggerinnen jetzt auf einmal ein Kondom (!) für ihre Make-up-Routine überstreifen.

von

Warum Beauty-Bloggerinnen jetzt zum Kondom greifen
© Instagram/Beautyblender

Wie haben wir all die Jahre ohne Beauty-Blender überlebt? Okay, natürlich auch gut – aber verbessert wurde unsere Make-up-Routine durch das kleine Schaumstoff-Ei schon. Die Foundation lässt sich besser verblenden, der Highlighter punktgenau auftragen.

Aber vereinfacht? Nein, simpler wurde es durch den Beauty-Blender nicht. Denn man muss das kleine pinke Ei regelmäßig sehr, sehr gründlich reinigen, sonst bilden sich Bakterien und können Pickel begünstigen. Das kostet Zeit – und oftmals werden nicht alle Rückstände entfernt.

Neuer Hack: Kondom über den Beauty-Blender

Weshalb jetzt manche Beauty-Blogger zu einem zunächst absurd anmutenden #BeautyHack greifen: Sie ziehen ein KONDOM über ihr Make-up-Ei. Ja. Ein Kondom!

Der Grund? Das Latex-Silikon des Kondoms sorgt einerseits dafür, dass nicht so viel Produkt vom Blender aufgesogen wird – hilft also sparen. Dazu ziehst du nach Gebrauch das Kondom einfach vom Blender und musst das Make-up-Tool nicht erst aufwendig reinigen.

Damit spart man sich auch das Geld für den SiliSponge, einen Beauty-Blender aus Silikon, der ein wenig an ein Brustimplantat erinnert. Wenn du ab jetzt ebenfalls auf "Safer Beauty" setzt, dann ein kleiner Tipp: Erst das Gleitgel vom Kondom abwaschen!

Thema: Make-up