Ressort
Du befindest dich hier:

Trügerische Beauty-Tipps

Ratschläge von der Oma, Regeln von Mama und Tipps der besten Freundin: Beauty-Empfehlungen gibt es viele aber einigen sollte man nicht blindlings vertrauen, denn sie können sogar das Gegenteil bewirken und im Endeffekt schädlich sein für die eigene Beauty. Hier die Top 5 der Beauty-Mythen!

von

Haare kämmen macht die Haare zwar glänzend aber auch fettig.

100 Bürstenstriche täglich für glänzendes Haar?

© Thinkstock

Wir haben die gängisten Beauty-Mythen für euch zusammengefasst und sind ihnen auf den Grund gegangen. Einige davon sind wirklich nicht gut für Körper, Haut und Haare und wir hoffen deswegen auf fleißiges Weiterbelehren!

Nr. 1


Jeden Tag 100 Bürstenstriche: Bürste deine Haare täglich mit 100 Bürstenstrichen und du bekommst im Nu glänzendes Haar. Das ist DER Ratschlag von Oma. Leider hat der Grund für das glänzende Haar auch einen unschönen Nebeneffekt. Durch das häufige Kämmen der Haare wird die Durchblutung der Kopfhaut und damit die Talgproduktion angeregt, was bedeutet, das Fett der Haare wird einfach gut verteilt. Das Haar glänzt dann zwar wunderbar aber die vielen täglichen Bürstenstriche führen auch zu einem schneller fettendem Haar. Außerdem ist die Qualität der Bürste für diesen Ratschlag wesentlich: Gönn' dir eine Naturhaarbürste, denn eine billige schädigt das Haar mehr, als sie es pflegt.

Nr. 2

Mascara schädigt die Wimpern: Das ist Blödsinn! Die meisten Mascara heutzutage sind mit pflegenden Wirkstoffen, wie Wachse, Öle und Proteine, angereichert und deswegen sogar eine kleine Kur für die Wimpern. Was aber stimmt: Vorm Schlafen gehen sollte man sich abschminken und die gesamte Wimperntusche entfernen, denn ansonsten könnten die Wimpern in der Nacht abbrechen, weil sie härter sind.

Nr. 3

Morgens das Gesicht kalt waschen: Dies ist der Beauty-Mythos der für schlechte Haut sorgt und warum sich selbst Frauen Mitte 30 noch wundern woher die Pickel kommen! Klares, kaltes Wasser am Morgen, um munter zu werden, ist schon okey, NACHDEM man die Haut ordentlich gereinigt hat. Nachts entgiftet der Körper und stößt Talg und Schmutz über die Poren aus. Diese haften Morgens auf unserem Gesicht. Kaltes Wasser wäscht den Schmutz nicht ab, sondern verschmiert ihn lediglich. Wenn wir danach Hautcreme und Make-up auftragen, ist der Schmutz gefangen und baut sich dort seine Pickelarmee auf.

Nr. 4

Weiße Flecken auf den Fingernägeln wegen Mineralien-Mangel: Ein Mythos der sich auch bei fast jedem/jeder in der WOMAN-Redaktion eingebrannt hat. Nach einer internen Umfrage vermuteten die meisten es würde ein Magnesium,- Calcium- oder Vitaminmangel dahinter stecken. Alles falsch! Die Ursache für die weißen Flecken sind kleine Verletzungen in der Nagelverschmelzung.

Nr. 5

Spitzen schneiden fördert das Haarwachstum: Schön wär's! Die Haare sehen nach dem Schneiden der dünnen, kaputten Spitzen meist nur voller aus. Dies hat allerdings keinen Einfluss auf das Haarwachstum. Die Haare wachsen genau so schnell, wie mit alten Spitzen. Dafür gibt's Tipps wie Haare tatsächlich schneller wachsen hier: Langes schönes Haar.

Thema: Haare