Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-OP: XXL-Busen für 1 Tag

Gilt in den USA als neuer Trend: Junge Frauen lassen sich die Brüste für eine Nacht auf XXL-Format tunen. Wie die zeitweise Busenvergrößerung funktioniert.

von

Beauty-OP: XXL-Busen für 1 Tag

Von A auf Doppel-D für eine Nacht

© Thinkstock/iStock/Lucky Business

Morgen ist die Nacht der Nächte. Prom Night, jener Abend, auf den Mandy seit Wochen hofft. Und seit Monaten spart.

Denn um perfekt auszusehen, lässt sich die hübsche Amerikanerin die Brüste tunen. Statt Körbchengröße A soll es Doppel-D werden. Allerdings nicht dauerhaft mit Silikon, sondern in der kostengünstigeren Instant-Variante. Quasi: Der Party-Busen für eine Nacht.

Die temporäre Busenvergrößerung kommt ohne Implantate und Kissen aus, es wird lediglich Kochsalzlösung in die Brüste gespritzt. Nach einigen Tagen wird das überschüssige Wasser vom Körper absorbiert. Der Busen schwillt wieder ab.

Kochsalzlösung für die XL-Brust

Das zwischenzeitliche Pracht-Dekolleté: In den USA löst diese Aussicht einen neuen Run auf Beauty-Docs aus, wie die angesehene NYT berichtet. Entwickelt wurde das Verfahren vom amerikanischen Schönheitschirurgen Dr. Norman Rowe eigentlich nur als Entscheidungshilfe für Frauen, die sich ein Implantat einsetzen lassen möchten.

Dr. Rowe zur NYT : "Viele Frauen sind unsicher, ob ihnen ein großes Dekolletè überhaupt passt. Also haben wir Kochsalzlösung eingespritzt. Das lässt die Brüste anschwellen, der Effekt hält dann etwa zwei Tage an. In der Zeit können die Patientinnen prüfen, ob sie das Gefühl der großen Brüste mögen."

Eine Spritze - und die Brust schwillt an

Die kurzfristig haltbare Spritz-Kur entwickelt sich nun jedoch zum neuen Beauty-OP-Trend unter jungen Amerikanerinnen, wird als Treatment vor Events oder wichtigen Anlässen gebucht. Dabei ist der Eingriff mitnichten günstig: etwa 3.500 Dollar verrechnet Dr. Rowe seinen Patientinnen für den Quick-Fix.

Gefahr der Kochsalzlösung: Schlaffes Gewebe

In Europa werden solche OPs mit Füllern wie Restylane oder Juvéderm vorgenommen. Bei ihnen hält der Effekt länger an, die Substanzen sind in den USA jedoch nicht zugelassen. Schädliche Nebenwirkungen, so wirbt Norman Rowe, gebe es bei der Kochsalzlösung keine.

Doch Doktor Michael C. Edwards, Präsident der American Society for Aesthetic Plastic Surgery , ist von dem "Party-Trick" wenig angetan. Zwar erwartet auch er keine schlimmen Nebenwirkungen. Aber der Kritiker fürchtet, dass Frauen mit der Methode langfristig genau das Gegenteil von dem erreichen, was sie eigentlich wollen: "Die Brust dehnt sich durch die Spritz-Kur rasch aus, die Haut wird überstrapaziert. Auch die innere Festigkeit der Brust kann geschädigt werden, das Gewebe erschlafft dann."

Womit die Damen dann im Lauf der Jahre wohl doch zu Implantat-Kundinnen werden...

Thema: Beauty-OP