Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-OP-Serie Teil 1: Nasenkorrektur – alle Infos zu Methoden, Kosten und Risken

Nasenkorrekturen sind der häufigste chirurgische Eingriff im Gesicht: Jede 7. Frau ist mit ihrem Riechorgan unglücklich. Deswegen machen Nasen-OPs fünf Prozent der Schönheitsinterventionen aus.

von

Beauty-OP-Serie Teil 1: Nasenkorrektur – alle Infos zu Methoden, Kosten und Risken
© Corbis

Frage: Ich habe eine relativ breite Nase, die zu meinem ansonsten recht zierlichen Gesicht überhaupt nicht passt. Daher habe ich mich zu einer OP entschlossen. Welche Methode ist die passende für mich? Nina F., 26, E-Mail.

Dr. Umschaden: Mit einem Computer-Fotosimulations-Programm wird zuerst gezeigt, wie Sie nach dem Eingriff aussehen werden bzw. wie viel oder was weggenommen werden muss. Für die Operation selbst gibt es zwei unterschiedliche Verfahren: Bei der geschlossenen Methode wird von innen über die Nasenlöcher gearbeitet. Dabei werden über einen inneren Einschnitt die Veränderungen (Höckerabtragungen, Korrekturen am Knorpel) vorgenommen. Der innere Zugang wird dann mit feinen Nähten verschlossen. Bei der offenen Nasenkorrektur wird neben dem inneren Einschnitt auch ein kleiner Schnitt am Nasensteg vorgenommen, und die Hautweichteile werden zurückgeklappt. So können Nasenspitzen neu geformt und komplizierte Nasenscheidewandverkrümmungen exakter gerade gestellt werden. Weiters können Knorpelanteile miteinander durch mikroskopisch feine Nähte verbunden werden, wodurch ein späteres Absinken und Verrutschen der veränderten Knorpelanteile vermieden wird. Der Eingriff dauert zwei bis vier Stunden und sollte nur in Vollnarkose durchgeführt werden. Kosten: ab € 4.000,–. Im Anschluss wird ein Gipsverband angepasst. Dieser wird nach zwei Wochen entfernt, die Abheilung der Narben dauert insgesamt rund drei bis sechs Monate. Neben allgemeinen Risiken wie Nachblutungen, Thrombosen und Infektionen kann es auch zum Verrutschen von Knorpeltransplantaten, Absterben von Knorpelteilen sowie Unregelmäßigkeiten der Kontur durch atypische Narbenheilung kommen. Zudem sind Schwellungen und Blutergüsse im Augenlid- und Wangenbereich möglich, die mit Kühlkompressen behandelt werden können. Nach der OP ist es notwendig, mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen, sich nicht zu bücken und für zwei Wochen Anstrengungen zu vermeiden. Da die Nase stoßempfindlich ist, sollte zudem für sechs Wochen auf Sport verzichtet werden. Auch das Tragen von Brillen ist in dieser Zeit tabu, da es sonst zu Verformungen kommen kann.

Ordination:
Dr. Johann Umschaden
Hauptstraße 140
8301 Laßnitzhöhe
Tel.: 0 31 33/61 00

Haben auch Sie Fragen?
Wollten Sie schon immer etwas über eine bestimmte Beautybehandlung oder eine Schönheitsoperation wissen? Hatten Sie bisher vielleicht noch nicht die Gelegenheit, diese Frage an den richtigen Experten zu richten? Holen Sie das jetzt nach und schicken Sie Ihre Zeilen an sprechstunde@woman.at . Wir leiten Ihre Anfrage an einen kompetenten Ansprechpartner weiter!

Thema: Beauty-OP