Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-OP-Serie Teil 12: Bauchdeckenstraf-
fung – Infos zu Methoden, Preise & Risken

Bei einer Bauchdeckenstraffung wird mit einem Schnitt im Unterbauch die überschüssige Haut entfernt und die Muskulatur gestrafft, meistens in Kombination mit einer Fettabsaugung. Im Anschluss muss man vier Wochen ein spezielles Mieder tragen. Kosten: ca. € 6.000,–.

von

Beauty-OP-Serie Teil 12: Bauchdeckenstraf-
fung – Infos zu Methoden, Preise & Risken
© Corbis

Frage: Verschwinden Schwangerschaftsstreifen bei einer Bauchdeckenstraffung? Wird dabei auch Fett abgesaugt? Eva M., 42, E-Mail

Dr. Millesi: Schwangerschaftsstreifen am Unterbauch verschwinden völlig, weil die betroffene Haut entfernt wird. Die überdehnte Bauchmuskulatur muss für ein nachhaltiges Ergebnis meist auch gestrafft werden. In Kombination mit einer Fettabsaugung ist die OP schonender, da die Lymphgefäße erhalten bleiben. In dem Fall muss das darunterliegende Fettgewebe nicht weggeschnitten werden. Danach sollten Sie zwei Wochen Urlaub nehmen.

Frage: Frage: Ist die OP unter Vollnarkose? Wie groß ist die Narbe, und wie lange ist sie zu sehen? Welche Komplikationen kann es geben? Carola P., 57, E-Mail

Dr. Millesi: Der Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt, normal ist ein stationärer Aufenthalt von drei Tagen. Der Schnitt ähnelt einer Kaiserschnittnarbe, nach etwa einem Jahr ist diese kaum mehr sichtbar. Neben allgemeinen OP-Risiken (Entzündungen, Thrombosen, Nachblutungen) kann es vorübergehend zu Taubheitsgefühl kommen.

Ordination:
Dr. Dagmar Millesi
Naglergasse 9
1010 Wien
Tel.: 01/533 26 70

Haben auch Sie Fragen?
Wollten Sie schon immer etwas über eine bestimmte Beautybehandlung oder eine Schönheitsoperation wissen? Hatten Sie bisher vielleicht noch nicht die Gelegenheit, diese Frage an den richtigen Experten zu richten? Holen Sie das jetzt nach und schicken Sie Ihre Zeilen an sprechstunde@woman.at . Wir leiten Ihre Anfrage an einen kompetenten Ansprechpartner weiter!

Thema: Beauty-OP