Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-OP: Unterspritzung für Augenringe

Dicke, tiefe und bläulich schimmernde Beauty-OP verspricht Abhilfe. Wir haben die Infos.


Beauty-OP: Unterspritzung für Augenringe
© Thinkstock

Bei manchen Menschen sind die Augenringe (hier die Pflegetipps) von Natur aus sehr stark ausgeprägt, bei anderen sackt der Fettkörper, in dem das Auge eingebettet ist, nach vorne. Dann entstehen vergrößerte Tränensäcke.

Bei der neuen Operationsmethode nach Loeb, wie etwa die Beauty-Ärztin Dr. Barbara Gebhard ( drgebhard.at ) sie durchführt, wird an der Innenseite des Unterlids ein Schnitt gesetzt. Der Fettkörper rund um das Auge wird über den unteren Knochenrand der Augenausbuchtung gezogen. Dadurch werden Ringe von unten ausgepolstert, unerwünschte Tränensäcke verschwinden.

Infos zum Eingriff:

Örtliche Betäubung: Der Eingriff wird mit örtlicher Betäubung durchgeführt, es gibt anästhesierende Augentropfen und Schutzschälchen für die Hornhaut. Man kann am gleichen Tag nachhause gehen.

Risken: In manchen Fällen kommt es zu Blutergüssen, Schwellung oder Reibegefühl entlang des Schnittes. Sehr selten kommt es zu Nachblutungen.

Wissenswert: Eine Woche Auszeit ist unbedingt nötig, besser sind zwei Wochen.

Kosten: ab € 2.500,-. Info: Dr. Barbara Gebhard, www.drgebhard.at

Thema: Beauty-OP