Ressort
Du befindest dich hier:

Die Beauty & der Beach

Achtung, Achtung - unser Flugzeug Richtung Traumurlaub steht bereit, wir bitten nun alle Passagiere, einzusteigen! Doch bevor wir starten, bitte unsere Security-Bestimmungen für wundervolle Tage am Strand durchlesen!

von

Die Beauty & der Beach
© LiudmylaSupynska/iStock/Thinkstock

Auf Nummer sicher gehen.

Licht und Schatten. Für die Seele ist so ein Strandurlaub ja eine Wohltat, für die Haut jedoch die stressigste Zeit schlechthin. UV-Strahlung sorgt nämlich schlichtweg für einen Alarmzustand. Daher oberstes Gebot: Gesicht und Körper stets reichlich mit Sonnenschutz eincremen (mind. Lichtschutzfaktor 30!). Diesen 30 Minuten vorm Hinausgehen auftragen und in der starken Mittagssonne den Schatten suchen. Als zusätzliche Schutzmaßnahmen sind außerdem ein Strandhut sowie ein heller Kaftan ideal -und noch dazu megachic. Wenn trotzdem mal ein Hitzestau drohen sollte, zu erfrischenden Cooling-Sprays greifen!

Trotz Hitze spitze aussehen.

Reduziert. Selbst "C.J.", die kesse Baywatch-Nixe alias Pamela Anderson, war in der Serie stets dezent geschminkt. Untertags, während des Sonnenbadens, setzt man den Fokus auch idealerweise nur auf die Augen. Betonen Sie zuerst die Brauen mit einem Stift. Dann die Wimpern kräftig tuschen und auf Wunsch einen dünnen Lidstrich über dem oberen Wimpernkranz ziehen -alles mit wasserfesten (eventuell farbigen) Produkten. Tipp: Wer nicht auf Foundation & Co verzichten will, trägt die 20 Minuten nach (!) der Sonnencreme auf, so rutscht die Grundierung nicht. Abends darf es, mit knalligen Farben, auch dramatischer werden!

Einen kühlen Kopf bewahren.

In Deckung. Die geballte Kraft der Sonne, also Hitze & UV-Strahlen, entzieht dem Haar viel Feuchtigkeit. Zusätzlich kommen Chlor-und Salzwasser dazu und trocknen die Mähne völlig aus. Deshalb sind gerade im Sommer stark durchfeuchtende Produkte so wichtig. Wähle daher schon beim Waschen hydratisierende Shampoos & Conditioner. Eine Haarkur sollte im Urlaub jeden zweiten Tag zum Einsatz kommen. Tipp: Diese über Nacht einwirken lassen oder untertags als Stylingmittel reichlich in die Frisur (Dutt oder Pferdeschwanz) einarbeiten. Im Sommer auf Haaraccessoires mit Metallteilchen verzichten!

Einen super Auftritt hinlegen.

Das hat Hand und Fuß! Je dezenter man beim Make-up ist, umso knalliger darf es auf den Händen und Füßen sein. Diese Saison erleben leuchtende Rottöne und Neonfarben ihr Revival. Tipp: Wer sich während des ganzen Urlaubs keine Sorgen um Nagellack oder die perfekte Mani- und Pediküre machen will, lässt sich schon im Vorfeld beim Profi eine "Shellac"-Politur verpassen - sie bleibt zwei Wochen lang völlig ohne Kratzer & farbecht. Tipp: Für zarte Füße diese jeden Abend dick eincremen, dann auch unerwünschte Härchen rasieren. So kann sich die irritierte Haut bis zum nächsten Morgen erholen und sieht schön glatt aus!

Ich packe meine Tasche ...

... dann hab ich alles im Griff! Wer bestens ausgerüstet ist, hat am Strand weniger Stress. Eine große Beach-Bag aus Bast bietet genug Stauraum und peppt das Outfit auf (kaschiert außerdem noch unterwegs schön das Bäuchlein). Unsere Liste essenzieller Dinge, die man braucht, um den Tag zu genießen: die Sonnenbrille, einen Pareo, ein packendes Buch, die Sonnencreme, das Beauty-Täschchen mit ein paar der wichtigsten Schminktools (inkl. Puderblättchen & Pfefferminz-Bonbons -man weiß ja nie!). Zudem noch ein kühlendes Körperspray und ein Body-Öl für den warmen, sexy Glow. Das Handy kannst du übrigens im Zimmer lassen!

Themen: Pflege, Reise