Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-Tipps für den Herbst!

OMG, es ist tatsächlich schon Herbst! Es regnet und ist kalt. Unsere Haut und Haare benötigen in der kälteren Jahreszeit spezielle Pflege. Hier 4 Beauty-Tipps!

von

Beauty-Tipps für den Herbst!

Wird der Ombré-Trend im Herbst noch halten?

© L'Oréal Paris

Wenn sich die Temperaturen ändern, ändert sich auch unsere Haut. Wird es draußen kälter, neigt unsere Haut zu Trockenheit. Auch unsere Haare benötigen ab dem Herbst spezielle Pflege, um sich an die Temperaturen zu gewöhnen! Hier 4 Pflegetipps für Haut und Haare im Herbst.

Ombré-Look

1

Situation: Du hast genug von Ombré-Look und Dip Dye und bist bereit für eine Veränderung auf deinem Kopf? Keine Angst, deswegen musst du deine schönen Haare nicht gleich abschneiden oder ewig darauf warten, bis dein Ombré-Haar ausgewachsen ist.
Lösung: Verwende zuerst eine leichte Coloration in deiner natürlichen Haarfarbe. Die Coloration sollte genau die gegenteilige Farbe deiner Ombré-Spitzen haben, denn die hellen Enden müssen zuerst neutralisiert werden. Beispiel: Dunkelbraune Haare mit erdnussfarbenen goldenen Spitzen sollten zum Neutralisieren eine Tönung in einem kühlen Asch-Braun erhalten. Trage die Tönung nur auf deinen aufgehellten Spitzen auf. Lasse die Tönung ungefähr 30 Minuten einwirken (je nach Hersteller verschieden) und schäume die Farbe mit etwas Wasser 1 Minute vor dem Auswaschen noch einmal auf. Danach gründlich von der Haarwurzel bis zur Spitze waschen.

Luftgetrocknetes Haar

2

Situation: Über den Sommer lässt du deine Haare luftrocknen, damit leichte Wellen entstehen? Klar, im Winter ist diese Methode wahrscheinlich zu kalt. Es gibt aber auch eine Styling-Alternative ohne zu Erfrieren.
Lösung: Verzwirble 2 cm breite Haarstähnen (feuchter Zustand) und fixiere sie mit Spray oder Mousse. Wenn du alle Haarsträhnen verzwirbelt und fixiert hast, trockne sie auf mittlerer Hitze und auf leichter Stufe kopfüber, indem du die Haare von unten nach oben föhnst. Alternative: Das feuchte Haare mit Fixierspray oder Stylingmousse behandeln. Haare verzwirbelnt und am Kopf mit Haarnadeln fixieren. Über Nacht trocknen lassen oder leicht föhnen. Beim Öffnen wirst du leicht Wellen haben.

Trockene Haut

3

Situation: Sobald es draußen feucht und trocken wird, trocknet auch unsere Haut schneller aus. Sie wird sensibel und anfälliger für Rötungen.
Lösung: In der kälteren und trockenen Jahreszeit produziert unsere Haut weniger Talg und Schweiß, weswegen es wichtig ist ihr die nötige Pflege zu verabreichen. Versuche in der Übergangszeit im September und Oktober anstatt gelhaltige, lieber lotionshaltige Pflege zu verwenden. Im Winter wechselst du dann von Lotion auf Creme. Die Inhaltsstoffe, welche du im Sommer gut vertragen hast, verträgst du auch im Herbst und Winter weiterhin gut. Die meisten Hersteller bieten deshalb spezielle Sommer- und Winterpflegeprodukte an. So muss sich die Haut nicht auf neue Inhaltsstoffe einstellen und es sollten keine Pickel entstehen!

Bronzing Puder im Herbst

4

Situation: Im Sommer verwenden wir gerne Bronzing Puder, das dem Gesicht einen sommerlichen Teint verpasst. Passt das noch im Herbst?
Lösung: Nur weil es September ist, muss nicht gleich das gesamte Make-up verändert werden. Gerade im Herbst und Winter braucht unsere Haut Bronzing Puder. Wenn du noch immer sommerlich gesund und strahlend aussehen möchtest, ist etwas braune Farbe im Gesicht genau das Richtige. Am besten etwas Bronzing Puder knapp unterhalb der Wangenknochen und zusätzlich links und rechts auf dem Nasenflügel auftragen. So wirkt dein Teint gesund und frisch.

Themen: Haare, Pflege