Ressort
Du befindest dich hier:

3 Beauty-Trends, an denen wir 2021 nicht vorbeikommen

Gute Hautpflege ist die ultimative Form von Self-Care. Und genau damit wollen wir auch 2021 weitermachen. Warum wir uns jetzt auf Keime auf der Haut konzentrieren und wir uns vor Nadeln nicht länger fürchten brauchen. Hautexpertin Vera Pöllabauer verrät die neuesten Beauty-Trends!

von

3 Beauty-Trends, an denen wir 2021 nicht vorbeikommen
© iStock

Unser Land steht still, Innovation und Forschung glücklicherweise nicht – auch nicht in der Beauty-Branche. Was bringt uns das Jahr 2021 im Beautybereich? Wir haben uns auf die Suche nach den neuesten Trends und Technologien gemacht und außerdem bei Hautexpertin und Inhaberin des Babor Beauty SPA, Vera Pöllabauer, im ersten Wiener Gemeindebezirk nachgefragt.

Hautexpertin Vera Pöllabauer


Diese Beauty-Trends kommen 2021 groß raus!

1. Deep Needling


Radiofrequenz-Needling wird heuer eines der großen Themen im Kosmetik-Sektor sein. Wurde schon das bekannte Microneedling und Vampirlifting gehypt, übertrifft das Radiofrequente Needling diese in der Wirksamkeit um Längen.

"Mit ein bis drei Behandlungen und einem anhaltenden Ergebnis von bis zu sieben Jahren stellt diese Variante keinen Vergleich mit einem anderen apparativen Lifting dar. Die Ergebnisse sind unfassbar und wie ich finde, wird es zu 80 Prozent ein operatives Lifting ablösen", ist Pöllabauer überzeugt.

Wie Deep Needling funktioniert? Mit den Microneedling-Nadeln werden kleinste künstliche Transportkanäle geschaffen und über diese auch der radiofrequente Strom abgegeben. Dies führt zu einem sogenannten Shrinking Effekt , der das Bindegewebe schrumpfen lässt. Außerdem rückt es beispielsweise Fettzellen bei Doppelkinn oder Hängebäckchen zu Leibe. Das Fett in der Fettzelle wird dabei erwärmt, aus der Fettzelle herausgelöst und abtransportiert.

"Zudem wird der eigene Regenerationsprozess aktiviert, Wachstumsfaktoren werden ausgeschüttet und Fibroblasten stimuliert. Fibroblasten sind für die Produktion von Kollagen und Elastinenfasern zuständig", erklärt die Hautexpertin.

Weiters kann man damit auch aktive, zystische Akne und sogar Aknenarben damit behandeln. Die Ausfallzeit beträgt maximal ein bis zwei Tage, der Schmerzfaktor ist gering, da vorher die Haut betäubt wird.
Kostenfaktor je nach Arealgröße zwischen 350 und 700 € pro Behandlung.

2. Skin-Care, die sich auf das Mikrobiom fokussiert


Das Mikrobiom in Kombination mit der Hautpflege ist ebenfalls ein brandaktueller Wirkansatz. "Es scheint so, als würden die Keime, die auf der Haut leben, mit den Darmkeimen kommunizieren und gewisse Entzündungsprozesse im Rahmen von Hauterkrankungen auch im Zusammenhang mit Darm-Mikrobiom und Haut-Mikrobiom stehen", so die Medizinerin Veronika Lang.

Knapp hundert unterschiedliche Bakterien besiedeln unsere Haut. Ähnlich wie die Darmbakterien sind sie aber hilfreich, solange sie in einem ausgewogenen Gleichgewicht stehen. Dann nämlich kann die Haut mit ihrem sauren pH-Wert und ihren natürlichen Abwehrmechanismen – wie beispielsweise dem Sebum – schädliche Bakterien abwehren.

Allerdings sind unsere modernen Angewohnheiten für das Gleichgewicht der Haut mitunter schädlich: Sie verträgt nämlich weder das chlorhaltige Wasser des Freibads, noch tägliche heiße Duschen, noch den Einsatz von unterschiedlichen Seifen und Lotionen. Die natürlichen Fette des Mikrobioms geraten durch diese mutmaßlichen Pflege- und Hygienemaßnahmen aus der Balance und als Resultat schuppt, juckt und rötet sich die Haut. Prä- und probiotische Kosmetika sollen der Haut zurück zum Gleichgewicht verhelfen. Bifidus-Bakterien, ein Probiotikum, soll beispielsweise die Immunantwort der Haut unterstützen. Andere Beauty-Brands arbeiten mit lebenden Bakterien, um denselben Effekt zu zielen.

3. Der Epidermal Growth Factor


Auch im Bereich Wirkstoffkosmetik gibt es eine riesige Innovation, die erstmals auf dem Markt zugelassen wurde. Die epidermalen Wachstumsfaktoren, besser bekannt unter dem englischen Namen Epidermal Growth Factors sind pflanzliche Peptide, die die Epidermis zum Wachsen anregen.Was uns das bringt?

"Ich arbeite sehr intensiv damit bei sogenannten Aknenarben, auch Schlüsselnarben genannt - wir können gezielt genau dort wo die Narbe ist die Haut wieder aufbauen und ebnen", so Pöllabauer.

Den zweiten wichtigen Behandlungsbereich stellt dünne Haut dar. Wie Studien gezeigt haben, sind es nicht die Falten, die uns alt aussehen lassen, sondern die Hautdichte. Eine jugendliche Haut ist dicht und reich an Gewebe, man sieht kein Äderchen durchscheinen: "Zunehmend mit dem Alter lässt unsere Gewebsdichte nach und die Haut wird quasi gläsern. Mit den EGFs können wir die Hautdichte stark wachsen lassen und gewinnen dadurch ein gesundes, vitales Hautbild – fast wie früher. Angewendet werden diese als Serum oder als Creme zwei Mal täglich", sagt die Hautexpertin.

Noch mehr Beauty-Trends der Zukunft? Gescannte Haut, personalisiertes Make-up oder Pflege zum Ausdrucken? Klingt nach Science Fiction, ist aber Realität - im aktuellen WOMAN verraten wir, an welchen Technologien und Innovationen für 2021 getüftelt wurde...

Themen: Trends, Pflege