Ressort
Du befindest dich hier:

5 effektive Übungen für deinen Beckenboden

Über den Beckenboden wird nicht viel gesprochen, außer er macht Probleme nach der Geburt oder im Alter. Mit diesen 5 Übungen hältst du deinen Beckenboden fit!

von

Beckenboden Eier
© instagram.com/tarao_loveyoursexyself

Der Beckenboden ist eine versteckte Muskulatur im Körper des Menschen, die nicht gerade zu den meist besprochensten gehört. Doch eigentlich ist die Beckenbodenmuskulatur eine echte Wonder Woman, da sie die inneren Organe von unten stützt. Außerdem verschließt er den Anus und steuert die Darmentleerung. Außerdem bietet er genug Schutz gegen schwere Erschütterungen im Körper, wie etwa beim Niesen oder Husten.

Bei Frauen ist der Beckenboden besonders gefordert, denn er öffnet sich beim Sex und natürlich bei der Geburt. Und da er ein Muskel ist, kann er im Laufe der Zeit auch zu schwächeln beginnen. Daraus können dann gesundheitliche Probleme wie Blasenschwäche, Bindegewebsschwächen oder Schmerzen beim Sex auftreten.

Deshalb sollte man seinem Beckenboden also ein bisschen Liebe und Zuwendung schenken. Doch es ist gar nicht so einfach einen Muskel zu trainieren, den man weder sehen, noch aktiv spüren kann. Deshalb muss man ihn erst einmal lokalisieren. Am einfachsten geht das so: Wenn man die Harnröhre zusammenkneift, als würde man am Klo mit dem Pinkeln aufhören, dann hat man ihn auch schon gefunden, den Beckenboden.

Und mit diesen 5 effektiven und sehr einfachen Übungen bleibt die Beckenbodenmuskulatur auch gut in Schuss (aber nur wenn man sie auch brav wiederholt!) :

1. Pee & Stop

Diese Übung ist besonders für Anfängerinnen geeignet. Einfach wenn man pinkelt mitten im Strahl stoppen, kurz halten und dann wieder laufen lassen.

2. Intensivität steigern

Da braucht es schon ein bisschen mehr Gefühl für den Beckenboden. Man stellt sich vor, dass man auf einer Intensivitäts-Skala auf Stufe 1 beginnt den Muskel anzuspannen. Und dann erhöht man die Intensivität immer mehr und immer mehr, bis man auf Stufe 10 kommt.

3. As long as possible

Wie lange kann ich überhaupt meinen Beckenboden anspannen? Einfach probieren und dann nach einer kurzen Pause wiederholen!

4. Stop & Go

Ähnlich wie bei Pee & Stop geht es ums Anhalten und Loslassen. Doch diesmal macht man das nicht am Klo! Man spannt den Beckenboden an und lässt ihn los. Man kann auch in einem bestimmten Tempo klatschen und zu diesem Rhythmus anspannen und loslassen.

5. Yoni Eier

Diese Übung macht sich quasi von selbst und ist deshalb perfekt für Faule: Man bestellt sich ein Yoni Ei aus Jade oder Rosenquarz und führt es in die Vagina ein. Dadurch, dass der Beckenboden versucht, das Ei an Ort und Stelle zu halten, wird die Muskulatur ganz von alleine trainiert.