Ressort
Du befindest dich hier:

Kugeln wir uns zum Orgasmus!

Mit einem starken Beckenbodenmuskel haben wir eine dreifach größere Chance, zum Orgasmus zu kommen. Diese Kugeln sollen helfen – wir verlosen fünf.

Kommentare: 1

joyballs für den Orgasmus

Joyballs secret: Kugeln flüsterleise zum Höhepunkt

© Hersteller

Die gute Nachricht: Höhepunkte kann man lernen! Die Vagina wird vom Beckenboden (PC-Muskel) ringförmig umschlossen. Und je kräftiger dieser ist, desto besser kann die Frau beim Sex das vaginale Lustempfinden steigern. Denn durch die gesteigerte Durchblutung ist auch die Reizleistung der erektilen Fasern innerhalb der Muskelschicht stärker. Der gesamte Genitalbereich wird besonders empfindsam.

Bis zu dreifach höher, rechnet der österreichische Sexualtherapeut Karl Stifter vor, ist die Chance, mit einem gut trainierten Beckenbodenmuskel zum Orgasmus zu gelangen.

Wunderbar! Bloß: Wie trainieren wir den Beckenbodenmuskel?

1

Lokalisieren: Um herauszufinden, wo der Beckenbodenmuskel liegt, setz' dich auf die Toilette und lass' Urin ab. Dann unterbrich' den Harnstrahl. Genau den Muskel, den du dafür anspannst, gilt es zu trainieren.

2

Beckenbodenmuskel-Training: Spann' den PC-Muskel mindestens vier Sekunden lang fest an, danach entspanne ihn jeweils doppelt so lange. So oft wiederholen, bis der Muskel ermüdet, zumindest 30-mal. Bist du ein wenig geübter, kannst du den PC-Muskel im Sekundentakt anspannen – das entspricht dem Intervall, in dem sich der Beckenbodenmuskel während des Orgasmus zusammenzieht und wieder lockert.

Trainingsgerät für den Beckenbodenmuskel

Unterstützung für das Orgasmus-Workout bieten Beckenboden-Trainingskugeln wie die neuen Joyballs secret . Die haben nur am Rande mit Sex-Toys wie Liebeskugeln zu tun, sondern sind tatsächlich als Medizinprodukt zugelassen. Denn sie trainieren die – vor allem nach einer Geburt geschwächten – Beckenbodenmuskeln mithilfe einer neuen, patentierten Trampolin-Technik.

Die Innovation daran: Die Struktur der Joyballs -Innenseite wurde so konstruiert, dass die innenliegenden Stahlkugeln beim Auftreffen sanft abgefedert werden und die dadurch aufgenommene Gewichtskraft teilweise an die Außenkugeln abgegeben wird. Die innere Stahlkugel wird also nicht abrupt gestoppt, sondern federt mehrfach in ihrer Bewegung nach (ähnlich wie bei einem Flummi).

Dieser Effekt bewirkt schon bei einer einfachen Bewegung eine mehrfache Schwingung und somit intensivere Stimulation. Die Stahlkugeln treffen übrigens geräuschlos aufeinander. Damit und dank der im Körper getragenen Rückholschleife sind die Beckenboden-Trainingskugeln auch noch schön diskret.

joyball: so funktioniert er
Die Rückholschlaufe der Joyballs wird im Körper getragen.

Schon fünf Minuten tägliches Training mit den hypoallergenen Kugeln (die im Übrigen mit einem red dot -Award für herausragendes Design prämiert wurden) sollen die Beckenbodenmuskulatur deutlich verbessern.

Wir verlosen zehn Exemplare der bändchenlosen Joyballs secret – dafür einfach bis 24. Mai ein Mail mit dem Betreff "JOYBALLS" an online <AT> woman.at schicken. Die Gewinnerinnen werden schriftlich verständigt.

Thema: Sex & Erotik

Kommentare