Ressort
Du befindest dich hier:

Die Bedeutung des Valentinstag

Am 14. Februar, dem sogenannten Valentinstag, werden Blumen, Schokolade und mehr verschenkt - vor allem unter Liebenden. Aber warum eigentlich?

von

Valentinstag
© iStockphoto.com

Für die einen ist es eine großangelegte Verschwörung des Blumen- sowie Süßwarenhandels. Für die anderen der romantischste Tag im Jahr: der Valentinstag. Aber warum wird dieser eigentlich am 14. Februar begangen?

Der exakte Ursprung des Brauchtums ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich geht dieses auf einen christlichen Märtyrer namens Valentinus zurück, der am 14. Februar enthauptet wurde (hach - wie romantisch!). Aber das allein war natürlich noch nicht der Grund - selbst wenn Liebe manchmal schmerzt...

Besagter Valentin (laut einigen Quellen Priester in Rom) soll Verliebte trotz eines Verbots durch Kaiser Claudius II. nach christlichem Ritual verheiratet haben. Und als Draufgabe bekamen diese noch Blumen aus seinem Garten. Sein Frevel wurde jedoch entdeckt und er am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens enthauptet.

Vor allem in Großbritannien erlangte das Datum große Popularität durch ein Gedicht des englischen Schriftstellers Geoffrey Chaucer mit dem Namen „Parlament der Vögel“ aus dem Jahre 1383. Darin versammeln sich Vögel am Valentinstag, damit ein jeder einen Partner finde. Daraus bildete sich der Brauch, Valentinspaare zu bilden, die sich gegenseitig mit kleinen Aufmerksamkeiten beschenken. Derselbe wurde mit in die USA ausgewandert, von wo aus die Gepflogenheiten des Tages der Liebenden über Filme, Serien und Werbung in der ganzen Welt bekannt wurden.

Thema: Valentinstag

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.