Ressort
Du befindest dich hier:

Bei hitzebedingten Schlafproblemen: Coole Tipps und Tricks für einen erholsamen Schlaf

So haben wir uns heiße Sommernächte nicht vorgestellt – im Schlafzimmer ist es furchtbar warm und die Luft steht. Die Hitze hat uns fest im Griff! Abgesehen von den anderen schweißtreibenden Folgeerscheinungen der hochsommerlichen Temperaturen, kommt noch der hitzebedingte Schlafmangel hinzu. Die Folge – man fühlt sich am nächsten Tag erschöpft und unkonzentriert. WOMAN verrät Ihnen, wie Sie mit einem kühlen Kopf aufwachen!


Bei hitzebedingten Schlafproblemen: Coole Tipps und Tricks für einen erholsamen Schlaf
© Thinkstock

Wahrscheinlich geht es Ihnen wie vielen anderen gerade auch – durch die Tropenhitze konnten Sie in letzter Zeit kaum schlafen. Das Schlafgemach hat sich in eine Gratis-Sauna umgewandelt, man wälzt sich hin und her, findet dann für ein oder zwei Stunden mal Schlaf und ist früh am Morgen schon wieder wach – und das Stunden bevor der Wecker erst klingelt! Wir haben ein paar „coole“ Tipps für Sie zusammengefasst, damit Sie trotz heißen Sommernächten genügend Schlaf bekommen.

Lüften
Die Sonne brennt den ganzen Tag ungeniert auf das Schlafzimmerfenster – die Folge: in der Nacht ist ein Aufenthalt kaum zum Aushalten! Deshalb gilt: Tagsüber sollten die Fenster und die Jalousien geschlossen bleiben. Lüften Sie daher nachts oder in den frühen Morgenstunden ordentlich durch.

Bettwäsche
Bettwäsche aus Leinen sind in den Sommermonaten besonders zu empfehlen! Auch leichte Baumwolle ist angenehmer als synthetische Materialien. Tauschen Sie die Bettdecke gegen ein dünnes Leintuch – das reicht vollkommen aus. Ein besonders „cooler“ Tipp: Legen Sie das Leintuch oder den Pyjama vor dem Schlafengehen kurz in das Gefrierfach – Erfrischung ist garantiert!

Schlafen bei offenem Fenster
Schlafen Sie bei offenem Fenster! Achten Sie aber auf Zugluft – so angenehm das im ersten Moment scheint, Sie könnten am nächsten Tag mit Folgen wie steifen Nacken, Erkältung & Co. kämpfen. Sobald einen die Sonne aus dem schlaf kitzelt, sollten die Fenster allerdings geschlossen oder höchstens gekippt werden.

Warmduscher
So verlockend eine eiskalte Dusche bei dieser Hitze auch ist, duschen Sie mit lauwarmen Wasser vor dem zu Bett gehen. Denn eiskaltes (oder auch heißes) Wasser regt den Kreislauf an und führt dazu, dass sich der Körper wieder aufwärmt. Durch die lauwarme Dusche öffnen sich jedoch die Poren und die Gefäße werden erweitert. Somit findet die aufgestaute Hitze des Tages schnell den Weg aus dem Körper.

Schlummertrunk
Auch ein erfrischendes kaltes Getränk wäre sehr reizvoll, aber greifen Sie etwa zwei Stunden vorm Schlafengehen lieber zu einem warmen Getränk wie beispielsweise Tee. Auch warme Milch mit Honig ist ein altes Hausrezept!

Essen und Trinken
Sich aus Verzweiflung in den Schlaf trinken ist keine gute Idee. Zwar fördert Alkohol ein schnelleres einschlafen, aber Sie würden es am nächsten Tag bitter bereuen. Nicht zuletzt, weil der Schlaf unter Alkohol kein erholsamer ist! Essen Sie außerdem nicht zu spät Ihr Abendessen. Spätestens zwei Stunden vor dem Schlafen sollte man die letzte Mahlzeit zu sich nehmen. Greifen Sie auch nur zu leichter Kost wie beispielsweise Salat & Co. Auch scharfes Essen sollte nicht auf Ihrem Speiseplan stehen: Scharfe Gewürze fördern nämlich vermehrte Schweißabsonderung und das ist für das Einschlafen hinderlich.

Nackig
Heiße Sommernächte laden dazu ein, auf Pyjama & Co. zu verzichten. Für einen erholsamen Schlaf empfiehlt es sich nackt zu schlafen! So vermeidet man auch, wegen durchgeschwitzten Sachen aufzuwachen.

Betthupferl
Hört sich komisch an– aber wirkt! Nehmen Sie eine eisgekühlte Flasche (Getränk egal) mit in Ihr Bett! Kuscheln Sie ausgiebig mit dem kühlen Bettgenossen. Als Alternative können Sie auch eine Wärmeflasche verwenden und diese mit kaltem Wasser zweckentfremden.

Wir wünschen eine erholsame Nacht!

Redaktion: Sabine Haydu