Ressort
Du befindest dich hier:

Das waren die populärsten Red Carpet-Designer 2017

Wir kriegen nicht genug von den glamourösen Roben der Stars. Eine neue Analyse zeigt, welche Designer heuer auf dem Red Carpet am populärsten waren:

von

Das waren die populärsten Red Carpet-Designer 2017
© 2017 Getty Images

Was für ein Red Carpet-Jahr! Es waren weniger die aufregenden Designs als viel mehr politische Botschaften, die sich heuer in den Roben der Hollywood-Stars widerspiegelten und damit für Aufsehen sorgten.

Von Öko-Roben bis hin zu Anti-Rassismus-Parolen oder mode-feministischen Entscheidungen wie jener von Evan Rachel Wood, die nur mehr Hosenanzüge statt Kleider auf dem roten Teppich trägt: Die Designer entwarfen für Golden Globes, Cannes, Met Gala oder die Oscar Nacht unvergessliche Fashion mit Aussage.

Das US-Magazin "Hollywood Reporter" wertete aus, welche Red Carpet-Designer heuer mit ihren Entwürfen den meisten Buzz erzielten, welche Kleider in sozialen Netzwerken oder Mode-Magazinen die meisten Diskussionen auslösten und damit den größten Werbewert für die Labels erzielten.

Darunter finden sich einige Überraschungen:

Ruth Negga in Valentino und mit ACLU Ribbon

Neben der hochgeschlossenen roten Spitzen-Robe, die Ruth Negga bei den Oscars 2017 trug, sorgte vor allem der blaue ACLU-Ribbon für Diskussionen. Damit zeigte die Schauspielerin ihre Solidarität mit der Non-Profit-Organisation, die sich für die Einhaltung der individuellen Rechte und Freiheiten in den USA einsetzt.

Michelle Williams in Louis Vuitton

Die Mode-Redaktion des britischen "The Guardian" kürte dieses Dress, das Michelle Williams bei der Oscar-Verleihung 2017 trug, zu einem der "großartigsten Red Carpet-Roben aller Zeiten". Es sei schlicht und trotzdem aufregend und edel.

Zoë Kravitz in Oscar De La Renta

Mehr als 300.000 Instagram-Reposts gab es für diesen Oscar De La Renta-Entwurf, den Zoë Kravitz bei der Met-Gala 2017 wählte.

Brie Larson in Rodarte

Das Luxuslabel Rodarte ist eigentlich eher für ausgefallene Entwürfe bekannt – doch für die Golden Globes entwarf man ein klassisch-elegantes und glamouröses Dress, das vom einflussreichen Online-Titel "Red Carpet-Fashionaward" als schönste Robe der Nacht ausgezeichnet wurde.

Dakota Johnson in Gucci

Über 2,12 Mio. Internet-Einträge gibt es zu dem schwarzen Rüschendress von Gucci, in dem "Shades of Grey"-Schauspielerin Dakota Johnson bei der Met-Gala eintraf. Eine moderne Mischung aus "Gothic und Luxus", urteilten Fashion-Kritiker.

Millie Bobby Brown in Calvin Klein

Der erst 13jährige Star aus der Netflix-Serie "Stranger Things" trat heuer auf allen Red Carpets auf – und gilt als Influencerin in der jungen, modeinteressierten Zielgruppe. Der Designer ihrer Wahl: Calvin Klein, der für die MTV Movie Awards ein ausgestelltes 70ies-Dress mit politischer Botschaft schmückte.

Julianne Moore in Valentino

Und nochmals Valentino: Schauspielerin Julianne Moore in einer bodenlangen und mit glitzernden Fransen bestickten Robe des italienischen Modehauses. Vor allem das Dekollet?e aus schwarzen, bondage-artigen Bändern sorgte für Diskussionen im Social Web.

Jennifer Aniston mit Jennifer Meyer Schmuck

Red Carpet, das bedeutet nicht nur auffällige Kleider, sondern auch sündhaft teuren Schmuck. Besonders viele Stars – darunter auch Jennifer Aniston bei der Premiere ihres Films "Leftovers" – setzten in diesem Jahr auf die Entwürfe der jungen Schmuckdesignerin Jennifer Meyer.

Viola Davis in Armani

Ein weiteres Kriterium: Wie einflussreich sind die Stars, die der Designer einkleiden darf. Oscar-Preisträgerin Viola Davis hatte sich für eine leuchtende Meermaid-Robe von Armani entschieden. Und schuf dank ihrer Auszeichnung einen unbezahlbaren Werbewert für das Label.

Nicole Kidman in Dior

Nicht weniger als 25 Outfits brachte Hollywood-Star Nicole Kidman zu den Filmfestspielen nach Cannes. Während ein Paillettenkleid von Rodarte von Modekritikern verrissen wurde, gab es für dieses Ballerina-Dress von Dior ausschließlich Lobeshymnen.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.