Ressort
Du befindest dich hier:

Bereit für eine neue Beziehung?

Wir diskutieren viel über Beziehungen und Liebe. Und enden immer bei einer Frage: "Wo stecken die ganzen tollen Männer?" Dabei müssten wir uns viel eher fragen: Sind wir überhaupt bereit dafür?


Verliebtes Paar im Blütenmeer.

Erst wenn wir bereit dafür sind, findet die Liebe uns.

© Thinkstock

"Wo stecken all die guten Männer?" – wann immer wir im Freundinnenkreis diskutieren, kommt irgendwann einmal diese Frage auf. Sorry – aber die Frage ist völliger Blödsinn. Selbst wenn wir mit perfektem Make-up, angemalt wie ein Pfau, am Fußballplatz oder im Supermarkt nach dem Traumtypen Ausschau halten würden – wir würden ihn nicht finden, wenn die Zeit nicht reif dafür ist.

Denn es gibt genügend tolle Männer, die wir treffen könnten. DIe Frage, die wir uns davor aber stellen müssen, lautet: Sind wir überhaupt bereit für eine neue, tiefe Beziehung?

Jetzt sagst du wahrscheinlich: "Selbstverständlich!"
Die Wahrheit ist aber sehr vielleicht eine andere. Das meint zumindést Tracy McMillan, Autorin des US-Bestsellers "Why You're Not Married...Yet": "Ich kenne so viele Frauen, die meinen, sie seien bereit für eine ernsthafte, richtige Beziehung. Aber die meisten meinen damit eigentlich, dass sie eine Beziehung wollen . Aber eine Beziehung zu wollen und bereit für eine zu sein – das sind zwei Paar Schuhe."

»Eine Beziehung zu wollen und für eine bereit zu sein – das ist ein Unterschied!«

Tracy McMillan hat fünf Anzeichen zusammengefasst, die dir zeigen können, ob du wirklich bereit für eine neue Beziehung bist:

1

Du verhältst dich erwachsen. Mit Anfang 20 sind wir meist noch sehr auf uns fokussiert und (zugegebenermaßen) manchmal auch ein wenig verwirrt in puncto Liebesg'schichten und Heiratssachen. Wenn wir uns mit Mitte 30 immer noch so verhalten wie die Mädchen aus der US-Serie Girls , Party und Flirts an erster Stelle stehen, dann sind wir vermutlich immer noch nicht bereit für die große Liebe.

2

Du hast die Suche nach der Liebe aufgegeben. Das soll ein gutes Zeichen sein? Laut Tracy McMillan schon. "Wann immer eine Frau zu mir sagt, dass sie ein hoffnungsloser Fall ist – dann weiß ich: Bingo! Sie wird ihre große Liebe bald finden." Denn laut McMillan hat man in diesem Moment alle Fantasievorstellungen vom perfekten Mann ad acta gelegt. Und kann sich damit auch jenen Kerlen öffnen, die vielleicht nicht der Idealvorstellung entsprechen. Aber vermutlich die Richtigeren sind.

3

Du liebst den Menschen, nicht den Status. Viele Frauen, so Autorin McMillan, wünschen sich einen Mann, der "besser" als sie selbst ist. Blendend aussehend, stinkreich, ein Mann, der an einer höheren Schule war oder die perfektere Familie hat. In alten Zeiten nannte man derlei: "sich hoch-heiraten". Für eine wirkliche Beziehung ist man laut der Expertin aber erst bereit, wenn man sich einen Menschen an seiner Seite wünscht, der "besser" als man selbst, sondern einfach genauso liebenswert ist.

4

Perfektion langweilt dich. Hört man sich bei Langzeit-Paaren um, wird man draufkommen, dass niemals alles perfekt ist. Tatsächlich, so McMillan, wird man sogar bemerken, dass die meisten glücklich verheirateten Frauen mit Männern zusammen sind, die man selbst beim ersten Date ziemlich sicher abgelehnt hätte. McMillan: "Wenn man immer eine Liste der Kriterien, die der Traummann erfüllen muss, im Kopf hat und seine Dates daran misst, ohne ihnen eine echte Chance zu lassen – dann ist man definitiv noch nicht bereit für die große Liebe."

5

Du bist alleine, aber nicht einsam. Du hast es wahrscheinlich schon so oft gehört, dass es dir zu den Ohren raushängt: "Dein Traummann wird in dein Leben treten, wenn du es am wenigsten erwartest." Aber es ist etwas Wahres dran. Sobald wir unser Dasein nicht mehr auf die Suche nach DEM EINEN fokussieren, sondern unser Leben leben, unsere Freunde treffen und glücklich sind – dann bringen wir auch die Ausstrahlung mit, die uns für einen Mann attraktiv macht.