Ressort
Du befindest dich hier:

Berührender Auftritt von Moderatorin Monica Lierhaus bei der "Goldenen Kamera"

Nach einer verunglückten Operation verschwand die deutsche Sportmoderatorin Monica Lierhaus von der Bildschirmfläche. Am Samstagabend sprach die 40-Jährige bei der "Goldenen Kamera" erstmals wieder vor Publikum und sorgte für einen bewegenden Auftritt.


  • Bild 1 von 6 © Bild: Reuters/Tobias Schwarz
  • Bild 2 von 6 © Bild: Reuters/Tobias Schwarz

Ein "Kronjuwel" sei Monica Lierhaus – so bezeichnete Ex-Kicker und Sportkommentator Günter Netzer seine Kollegin bei der Verleihung der "Goldenen Kamera". Schon seine Laudatio über Lierhaus sorgte im prominent besetzten Publikum für andächtige und bewegte Momente.

"Da bin ich!"
Als die 40-Jährige selbst unter ungläubigem Staunen – begleitet von ihrem Lebensgefährten Rolf Hellgardt – auf die Bühne trat, um einen Ehrenpreis entgegenzunehmen, konnte sich das Publikum nicht mehr halten: Es gab Standing Ovations für die Moderatorin, noch bevor sie zu ihrer Rede ansetzte.

"Da bin ich!", eröffnete Lierhaus diese, sichtlich gekennzeichnet von ihrer schweren Krankheit, aber umso kämpferischer. In ihrem hell- und dunkelblau schimmernden Kleid, mit langen Ohrringen und Hochsteckfrisur wirkte die gebürtige Hamburgerin dennoch schön wie eh und je und umso stärker und innerlich gewachsener.

Missglückte Operation
Zwei Jahre zuvor, am 6. Jänner 2009, war die beliebte Moderatorin zuletzt im Fernsehen zu sehen gewesen, als sie die Vierschanzentournee moderierte. Nur eine Woche später gab die ARD bekannt, dass Lierhaus an einer schweren Krankheit leide und nach einer Operation im künstlichen Koma lag.

Monica Lierhaus dankte in ihrer Rede ihrer Familie, ihrer Krankenschwester, behandelnden ÄrztInnen sowie der ARD und nicht zuletzt ihrem Lebensgefährten, dem Filmproduzenten Rolf Hellgardt. Das Publikum zeigte sich berührt, es flossen viele Tränen. Netzer hatte ihre Geschichte zuvor zurecht einen "Schicksalsschlag, der ganz Deutschland erschüttert hat", genannt.

Berührender Heiratsantrag
Nach ihrer Ansprache bat Lierhaus ihren Freund zu sich ans Rednerpult. "Kannst du dir nicht denken, was jetzt kommt?", fragte die schöne Rothaarige. Hellgardt verneinte überrascht. "Ich würde vor dir auf die Knie gehen, wenn ich könnte. Aber das geht im Moment nicht so. Ich möchte dich fragen, ob du mich heiraten möchtest." Ein überwältigter Rolf Hellgardt antwortete ohne zu zögern mit einem mehrfachen "Ja" und ging vor seiner Verlobten auf die Knie.

Schnelles Comeback geplant
Im Jänner 2009 wollte Monica Lierhaus sich nur eine kurze Auszeit für eine Operation nehmen, da ein Aneurysma im Gehirn geschlossen werden sollte. Jene – vereinfacht ausgedrückt – stark erweiterte Arterie drohte zu platzen.

Bei der schwierigen Operation im Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg traten jedoch Komplikationen auf, woraufhin Lierhaus eine Hirnblutung erlitt, die zwar gestoppt werden konnte, allerdings musste die damals 38-Jährige in ein künstliches Koma versetzt werden – vier Monate lang. Dabei verlor sie ihre motorischen Fähigkeiten und musste auch das Sprechen wieder erlernen. Mehrere Reha-Aufenthalte folgten, die Moderatorin ist noch immer in Behandlung.

Marlene Altenhofer