Ressort
Du befindest dich hier:

Beyoncé: Ständchen für Obama

Gestern wurde US-Präsident Barack Obama auf seine zweite Amtszeit eingeschworen - und niemand Geringerer als Beyoncé sang dem Präsidenten ein Ständchen.


Beyoncé: Ständchen für Obama
© Getty Images

Zur Amtseinführung von Barack Obama holte man sich Pop-Diva Beyoncé, um die Nationalhymne standesgemäß zu trällern. Dass das kein Fehler war, überrascht nicht sonderlich: Die Sängerin lieferte eine perfekte Show, ohne schiefe Töne oder Textfehler. Auch Kelly Clarkson performte für den Präsidenten - die Nationalhymne überließ sie aber Superstar Beyoncé.

Obama kämpft für Homosexuelle

In seiner Rede zum Amtsantritt betonte der US-Präsident, dass er sich voll und ganz für die Gleichberechtigung von Homosexuellen einsetzen werde. Außerdem lobte er die amerikanische Demokratie und sprach von schwerer Arbeit, die vor den Amerikanern liege.

Thema: Beyoncé