Ressort
Du befindest dich hier:

Bei Beyoncés Vater Mathew Knowles wurde Brustkrebs diagnostiziert

Eigentlich kennt man die Diagnose Brustkrebs doch nur bei Frauen? Nein, auch Männer können an der heimtückischen Krankheit erkranken. Wie aktuell Beyoncés Vater Mathew Knowles.

von

Bei Beyoncés Vater Mathew Knowles wurde Brustkrebs diagnostiziert
© Getty Images

In einem Interview mit "Good Morning America" präsentierte Mathew Knowles, der Vater und frühere Manager von Beyoncé, eine erschreckende Diagnose: Bei ihm wurde Brustkrebs festgestellt.

Ausgerechnet mit dem Beginn des Monats, in dem jedes Jahr versucht wird verstärkt Bewusstseinsbildung für Brustkrebs zu schaffen, enthüllt der 67-Jährige - der früher ebenso die Band seiner Tochter "Destiny's Child" betreute - seine Krankengeschichte.

Eine Krankheitsgeschichte, die leider kein Einzelfall ist: Jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs - es ist die häufigste Krebsart unter Frauen. Bei Männern ist die Statistik weitaus geringer, nur einer von 790 Männern erkrankt im Durchschnitt an einem sogenannten Mammakarzinom.

Männer über 60 sind dabei anfälliger für die Erkrankung, die sich in der geringen Menge an Brustgewebe entwickeln kann, die Männer hinter ihren Brustwarzen haben.

Symptome für Brustkrebs bei Männern

Ähnlich wie bei Frauen können die Symptome von Brustkrebs bei Männern die folgenden sein:

  • Ein Knoten in der Brust - normalerweise hart, schmerzlos und nicht beweglich
  • Kleine Knoten in der Achselhöhle
  • Harte, rote oder geschwollene Haut um die Brustwarze
  • Brustwarzenausfluss, der Blut enthalten kann
  • Ein umgekehrter Nippel
  • Eine hartnäckige Hautveränderung, Wunde oder Hautausschlag um die Brustwarze