Ressort
Du befindest dich hier:

Plötzlich will er kein Kind mehr

Eigentlich ist alles perfekt in eurer Beziehung. Und genau das will er nicht durch ein Kind "zerstören". Aber was, wenn sie dennoch Familie will?


Plötzlich will er kein Kind mehr
© iStockphoto.com

"Wir waren uns einig, ein Kind zu bekommen. Plötzlich will mein Mann nicht mehr"

"Mein Mann und ich leben seit zwei Jahren in einer sehr glücklichen Ehe. Wir sind beide um die 35 Jahre alt. Ich wünsche mir nun ein Kind. Auch war das vor unserer Ehe so vereinbart. Aber plötzlich will mein Mann kein Kind mehr.

Er sagt, wir haben ein so gutes Leben, ein Kind würde nur stören. Das hat mich sehr deprimiert, ich bin geschockt, weil ich mir das sehr schön ausmale und wir es ja auch ausgemacht haben. Ich fühle mich jetzt betrogen.

Auch weil mein Mann bis 70 Kinder zeugen kann, aber ich langsam daran denken muss, dass es eine Frist gibt. Wie kann ich meinen Mann dazu bringen, sich an unsere Vereinbarung zu halten?"

Der Rat des Experten:

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor Dr. Michael Schmitz kennt sich aus mit Beziehungen und berät realistisch, aus männlicher Sicht sowie mit viel Herz.

Dr. Schmitz: Wenn es bei diesem Gegeneinander bleibt, deponiert ihr gewaltigen Sprengstoff in eure Ehe. Ihr braucht Verständigung. Wem geht es genau um was?

Viele Paare machen sich nicht wirklich klar, wie sehr Kinder eine Partnerschaft verändern. Kinder sind wunderbar, aber auch fordernd, anstrengend, bisweilen überfordernd. Für Partner ist es eine große Herausforderung, ein Kind/Kinder großzuziehen und dabei die Partnerschaft nicht zu kurz kommen zu lassen. Es ist gut, darüber vorher zu reden.

Sprich mit deinem Mann über die Herausforderung, die auf euch zukommen würde, und darüber, was er zu verlieren fürchtet. Auch darüber, was ihr für euch als Paar tun müsstet, damit eure Partnerschaft mit Kind weiter blühen kann.

Fragt Freunde und Freundinnen, die Kinder haben, was sich dadurch für sie in der Beziehung verändert hat. Denkt praktisch, nicht nur romantisch. Überlegt, wer welche Aufgaben übernehmen wollte und sollte. Für dich gehört ein Kind zu eurer Ehe, zu eurem Partnerschaftspakt, zu eurem Leben dazu.

Als Partner darf er deinen Wunsch nicht einfach beiseite schieben. Es könnte dir sehr helfen, wenn er nicht nur über Beeinträchtigungen nachdenkt, sondern auch darüber, welche Bereicherung ein Kind bescheren kann.


Du hast ebenso eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Keine Sorge: Dein Name wird hier nicht genannt. Bitte schick dein Anliegen per E-Mail an fragensiedoch <AT> woman.at .