Ressort
Du befindest dich hier:

Ruf' an (und schick' kein SMS)!

Männer: Bitte hört auf, uns immer nur SMS oder Facebook-Nachrichten zu schicken. Ein Anruf ist besser. Warum das einen Riesen-Unterschied macht:

von

Ruf' an (und schick' kein SMS)!
© Thinkstock/iStock/Maxim KOstenko

Es geht so schnell, es ist so einfach. Ein kurzes SMS, eine schnelle Facebook-Nachricht. Und es ist ein wenig wie Ping Pong. Mit dem Klick auf "Senden" liegt der Ball beim Gegenüber. Ping. Will man keine Konfrontation, geht man schnell offline. Pong.

Text-Nachrichten sind perfekt, wenn man schnell etwas mitteilen möchte. "Verspäte mich 5 Minuten". "Guten Morgen!". "Soll ich die Milch einkaufen?"

Text-Nachrichten sind schrecklich, wenn es darum geht, Gefühle zu transportieren oder Missverständnisse zu klären.

Nehmen wir den Beginn einer Beziehung. Da verlässt man sich auch gerne auf SMS oder Messenger-Botschaften. Weil man noch sehr bedacht ist, nicht alle Gefühle vor dem anderen auf den Tisch zu legen.

Hier. Das bin ich. Verzehr' mich. Oder stich' mir die Gabel ins Herz, dreh' sie dreimal um und treib' sie tiefer rein.

Viel zu gefährlich!

Da lieber an einem kurzen Text herumtüfteln, der manches sagt und vieles offen lässt. Deutungen, dieses Feuer der ersten Monate.

Aber irgendwann kommt der Punkt in einer Beziehung, da kann man sich nicht mehr hinter Zwinker-Smileys und gefeilten Formulierungen verstecken. Da geht es dann darum, Klartext zu REDEN.

Ohne Interpretationsspielraum zu lassen.

Emotionen lassen sich durch Textnachrichten nur schwer transportieren. Zu schnell entstehen Missverständnisse, wird Ironie als Verletzung oder ein knappes "lg" als mangelnde Zuneigung verstanden.

Wenn ich etwas in meinen rund 30 Jahren Beziehungserfahrung gelernt habe, dann: Wenn dich ein Mann mag, dann ruft er dich an. Regelmäßig, immer wieder. Um dich zu hören, mit dir zu lachen, mit dir Missverständnisse auszuräumen.

Es geht übrigens nicht darum, diese Anrufe zu reglementieren. Es soll um Gottes Willen nicht standardisiert morgens ein Anruf folgen und Abends der nächste. Im Gegenteil.

Wenn du mich magst, dann ruf' mich an

Aber wir sind Menschen, wir können sprechen. Also sollten wir sprechen.

Nur ein Beispiel. Du schickst deinem Freund die Info, dass du eine Präsentation super hinbekommen hast. Und er smst zurück: "Das ist ja toll."

Würde dir das reichen? Vielleicht. Aber bedeutet die simple Punktuation mangelnde Empathie? Fehlen da nict mindestens acht Ausrufezeichen?

Wäre es nicht nur schöner, sondern auch wesentlich einfacher, wenn er kurz anruft und dir sagt, dass er wahnsinnig stolz auf dich ist? Ich sage: ja.

Oder ihr habt einen Diskussionspunkt. Statt euch die Finger wund zu tippen und dabei immer wütender zu werden, könntet ihr euch kurz anrufen und die Sache direkt klären.

Ein kurzer Anruf bedeutet nämlich, dass dir jemand wirklich wichtig ist. Also tipp' lieber in die Tastatur, um meine Rufnummer zu wählen. Und nicht, um mir einen Smiley zu schicken.